▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Alte Geschichte

Forschungsbereiche in der Alten Geschichte

Claudia Tiersch betreibt Forschungen zur Rolle der politischen Elite innerhalb der Athenischen Demokratie, zur politischen Kommunikation und zu Zeitvorstellungen in der späten Römischen Republik sowie zu den Beziehungen zwischen Staat und Kirche im Römischen Reich der Spätantike. Ihr Interesse gilt dabei vor allen Problemen der sogenannten „Kulturgeschichte des Politischen“, die in der Analyse historischer Prozesse auch nach Motiven, kulturellen Prägungen und Sinnhorizonten der Beteiligten fragt.

Die Schwerpunkte Wilfried Nippels liegen in der Geschichte der modernen Althistorie (mit Arbeiten u.a. zu Gibbon, Mommsen, Weber und Droysen). Er forscht zur späten römischen Republik, zur athenischen Demokratie, zur antiken politischen Theorie und ihrer neuzeitlichen Rezeption und zur Entwicklung des Frühchristentums im Kontext von Vereins- und Patronagestrukturen.

Aloys Winterling ist durch Arbeiten zur griechischen und römischen Gesellschaftsgeschichte sowie zur historischen Anthropologie ausgewiesen. Zu seinen Arbeitsfeldern gehören auch „Hof und Monarchie in Antike und früher Neuzeit“, „Aristoteles“ und „Max Weber“.
Die Alte Geschichte ist im Sonderforschungsbereich 644 „Transformationen der Antike“ und im Exzellenz-Cluster TOPOI beteiligt.

 

Abgeschlossene Forschungsprojekte in der Alten Geschichte (Auswahl):