Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Geschichtswissenschaften

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Geschichtswissenschaften | Ankündigungen | Archiv | Veranstaltungen | 07.12.18 Podiumsdiskussion: Plötzlich Minderheit! Ethnischer Bekenntniszwang und Indifferenz nach 1918

07.12.18 Podiumsdiskussion: Plötzlich Minderheit! Ethnischer Bekenntniszwang und Indifferenz nach 1918

Wann 07.12.2018 ab 16:00 (Europe/Berlin / UTC100) iCal
Wo Humboldt-Universität zu Berlin, Hauptgebäude, Senatssaal (Raum 2027/2028)
Kontaktname
Website Externe Website öffnen

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe: "Zwischen Trauer und Triumph 1918 im östlichen Europa – Jahresthema 2018" des Deutschen Kulturforums östliches Europa findet am 07.12. 2018 die Podiumsdiskussion "Plötzlich Minderheit! Ethnischer Bekenntniszwang und Indifferenz nach 1918" statt.

Im Fokus dieser Podiumsdiskussion stehen europäische Grenzräume, in denen Menschen lebten, die sich nach 1918 nicht eindeutig einer einzigen Sprach- oder Kulturgruppe zuordnen ließen. Nach veränderten Grenzziehungen als Folge des Ersten Weltkriegs waren nicht wenige dieser Gruppen plötzlich gezwungen, sich für eine der beiden Seiten zu entscheiden – ein ethnisches Identitätsmanagement, das seine konzeptionellen und ideologischen Wurzeln im 19. Jahrhundert hat, setzte ein. Mehr Informationen finden sie hier.