Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Geschichtswissenschaften

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Geschichtswissenschaften | Ankündigungen | Ringvorlesungen | Termine Ringvorlesungen | "Das Ende des Kalten Krieges" - Auf dem Weg zum Vierten Reich? Mauerfall und Deutsche Einheit in internationaler Perzeption

"Das Ende des Kalten Krieges" - Auf dem Weg zum Vierten Reich? Mauerfall und Deutsche Einheit in internationaler Perzeption

Wann 21.11.2019 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC100) iCal
Wo UL 6, 1072
Website Externe Website öffnen

Ringvorlesung

Das Ende des Kalten Krieges

 

Auf dem Weg zum Vierten Reich? Mauerfall und deutsche Einheit in internationaler Perzeption
Marc Dierikx (Amsterdam)

 

Im November 2019 jährt sich der Mauerfall zum 30. Male. Das Berliner Kolleg Kalter Krieg nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, die dramatischen Zeitläufte Revue passieren zu lassen, mit denen der der Ost-West-Konflikt im 20. Jahrhundert endete. Unsere Vorträge von deutschen und internationalen Experten und Expertinnen analysieren nicht nur das Ende der deutschen Teilung, sondern beleuchten auch die Sicht auf das wiedervereinigte Deutschland von außen, die Implosion der Sowjetunion und – mit dem Blick auf die Niederschlagung der Proteste auf dem Tiananmenplatz in China – das globalgeschichtliche Wendejahr 1989/90. Schließlich werden die Vorträge den Folgewirkungen des Epochenwechsels nachspüren, die bis in die Gegenwart reichen.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Berliner Kollegs Kalter Krieg und der Humboldt-Universität zu Berlin

Das Berliner Kolleg Kalter Krieg ist ein Projekt des Instituts für Zeitgeschichte, der Humboldt-Universität zu Berlin und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.