Humboldt-Universität zu Berlin - Lehrstuhl für Europäische Geschichte der Frühen Neuzeit

Veranstaltungen

Ringvorlesungen und Diskussionsformate

Diskussionsreihe "Geschichtliche Grundfragen"

Diese von Rüdiger Graf (Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam), Matthias Pohlig (Humboldt-Universität zu Berlin) und Ulrike Schaper (Freie Universität Berlin) organisierte Diskussionsreihe nimmt angesichts der in den letzten Jahrzehnten deutlich gewachsenen Komplexität und Vielfalt der Geschichtswissenschaft Grundfragen in den Blick, die alle historischen (Teil-)Disziplinen miteinander verbinden. Weil sich diese in der alltäglichen historiographischen Praxis immer wieder aufs Neue stellen, sollen diese in loser Folge mit interessierten Historiker:innen sytematisch diskutiert und dabei vor allem den Brückenschlag zwischen abstrakter Theoriereflexion und konkreter historiographischer Arbeitspraxis gesucht werden.

Aufzeichnungen der Eingangsstatements zu den jeweiligen Themendiskussionen sind über zeitgeschichte|online zugänglich.

Termine:
04.07.2022,
17–19 Uhr
Gibt es angesichts der Pluralisierung der Geschichtswissenschaften (noch) eine Geschichte im Singular und (wie) kann man sie darstellen? (mehr)
09.05.2022,
17–19 Uhr
Wie politisch kann, soll und muss Geschichtsschreibung sein? (mehr)
21.01.2022,
17-19 Uhr
Was ist eigentlich die historische Methode? Was bedeutet Vetorecht der Quellen? (mehr)
29.11.2021,
17-19 Uhr
Nach welchen Kriterien bestimmen wir die Relevanz historischer Forschung? Kann man Erkenntnisinteressen hierarchisieren? (mehr)

 

Vorlesungsreihe "Die Grenzen des Sozialen. Kommunikation mit nicht-menschlichen Akteuren in der Vormoderne" (19.04.2021–05.07.2021)

Die Ringvorlesung fragt aus interdisziplinärer Perspektive danach, wann, unter welchen Bedingungen und wie in der Vormoderne mit nicht-menschlichen Akteuren kommuniziert wurde. Wie gestaltete sich diese Kommunikation? Durch welche Semantiken und Praktiken, welche sprachlichen, diskursiven und bildlichen Mittel wurde sie konstituiert? Welche Medien und Rahmungen nutzte sie? Wurde darüber gestritten, ob und mit welchen nicht-menschlichen Akteuren man wie kommunizieren konnte? (mehr)



Tagungen

Dr. Christina Brauner und Jun.-Prof. Dr. Sita Steckel (Münster), internationale Tagung, "Behaving Like Heathens? Polemical Comparisons and Discourses of Religious Diversity across the Cultures", Universität Bielefeld, 29.11-01.12.2018.

(Flyer)

 

 

poster.jpg

Dr. Christina Brauner u.a., Tagung des SFB 1288, "Contact - Conquest - Colonization. Practices of Comparing between Europe, Africa, Asia, and the Americas, from Antiquity to Present", Universität Bielefeld 11.-13. Oktober 2018.

(mehr)

(Flyer)

ccc_poster.jpg

Prof. Dr. Matthias Pohlig u.a., Tagung des Exzellenzclusters "Religion und Politik", "Die Geburt der Moderne aus dem Geist der Religion?", Berlin 10.-12. Mai 2018.

(mehr)

(Flyer)

 

Tagung_Geburt der Moderne_Plakat.jpg

Der Verein für Reformationsgeschichte und die Society for Reformation Research, "Juden, Christen und Muslime im Zeitalter der Reformation / Jews, Christians, and Muslims in the Reformation Era", Nürnberg 18.-21. Juli 2017.

(mehr)

(Flyer)

Seiten aus Konferenz_N__rnberg_2017.png



Workshops

Am 12.01.2022 fand online der erste Cambridge-Humboldt-Princeton-Early Modern German History Exchange Workshop statt. In dem Doktorandenworkshop zur frühneuzeitlichen Geschichte, der von Ulinka Rublack (Cambridge), Yair Mintzker (Princeton) und Matthias Pohlig (HU Berlin) organisiert wurde, präsentierten sechs Doktorand:innen ihre Forschungen. Wir hoffen, dass dies der Auftakt eines regelmäßigen Austauschs wird. Cover_Workshop.png