Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Frühe Neuzeit

Prof. Dr. Peter Burschel

Foto
Name
Prof. Dr. Peter Burschel
Status
Prof.
E-Mail
peter.burschel (at) hu-berlin.de

Einrichtung (OKZ)
Philosophische Fakultät I → Institut für Geschichtswissenschaften → Europäische Geschichte der Frühen Neuzeit
Sitz
Friedrichstraße 191-193 , Raum 4059
Telefon
(030)2093-70551
Fax
(030)2093-70666
Postanschrift
Unter den Linden 6, 10099 Berlin
 
Lehr- und Forschungsschwerpunkte

 

Europäische Geschichte der Frühen Neuzeit

Gewalt

Historische Anthropologie

Konfessionelle Kulturen

Politische Anthropologie interkultureller Begegnungen

Reinheit

Selbstzeugnisse

 

 

Zur (wissenschaftlichen) Person

 

seit 1984 Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, Politikwissenschaft, Philosophie und Mittellateinischen Philologie

1989 Magister Artium in Göttingen

1991-1993 wissenschaftlicher Angestellter in Freiburg im Breisgau

1992 Promotion in Göttingen

1993-1995 Forschungsstipendiat, Archivrecherchen in Italien

seit 1995 wissenschaftlicher Assistent in Freiburg im Breisgau

1999-2000 Forschungsstipendiat, Archivrecherchen in Italien

2000-2001 Förderstipendiat des Historischen Kollegs in München

2001-2002 Gastprofessor für Historische Anthropologie in Erfurt

2002 Habilitation in den Fächern Neuere und Neueste Geschichte sowie in Historischer Anthropologie in Freiburg im Breisgau

seit 2002 Vertretungsprofessor (u.a. in Bremen und Berlin, FU, HU) 

seit 2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter der DFG-Forschergruppe „Selbstzeugnisse in transkultureller Perspektive“ in Berlin (FU)

2006 Außerplanmäßiger Professor in Freiburg im Breisgau

2007-2011 Professor für Geschichte der (frühen) Neuzeit in Rostock 

seit 2011 Professor für Europäische Geschichte der Frühen Neuzeit in Berlin (HU)   

 

 

Ämter (in Auswahl)

 

 

  • seit 2015 Sprecher des Fachbeirats der Austellung des Deutschen Historischen Museums "Der Luthereffekt. 500 Jahre Protestantismus in der Welt" vom 12.04. bis 05.11.2017 im Martin-Gropius-Bau in Berlin
  • seit 2015 wissenschaftlicher Berater der Austellung

 

  • 2014-2015 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Geschichtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2008-2011 Geschäftsführender Direktor des Historischen Instituts in Rostock
  • 2008-2011 Prodekan für Studium und Lehre der Philosophischen Fakultät in Rostock
  • Vertrauensdozent der Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Vorsitzender des Instituts für Historische Anthropologie (Freiburg im Breisgau)

 

 

Mitgliedschaften (in Auswahl)

 

  • 2008-2013 Beirat der Oestreich-Stiftung (Rostock)
  • Clio-online - Historisches Fachinformationssystem e.V.
  • Deputazione di Storia Patria per le Antiche Provincie Modenesi (Modena)
  • Deutsch-französisches Doktorandenkolleg (Centre Marc Bloch, Berlin, Institut für Geschichtswissenschaften, Berlin, HU)
  • DFG-Forschergruppe „Selbstzeugnisse in transkultureller Perspektive“ (Berlin, FU)
  • DFG-Graduiertenkolleg „Freunde, Gönner, Getreue“ (Freiburg im Breisgau) (assoziiert)
  • DFG-Graduiertenkolleg „Kulturkontakt und Wissenschaftsdiskurs“ (Rostock)
  • Fellow des Historischen Kollegs (München)
  • German History Society
  • Gesellschaft zur Herausgabe des Corpus Catholicorum
  • Gesellschaft für Historische Anthropologie (Berlin)
  • Institut für Historische Anthropologie (Freiburg im Breisgau)
  • International Max Planck Research School for the Anthropology, Archaeology
    and History of Eurasia (ANARCHIE) (Halle an der Saale) (assoziiert)
  • Renaissance Society of America
  • Verein für Reformationsgeschichte
  • Zentrum für Anthropologie und Gender Studies (Freiburg im Breisgau)

 

 

Laufende Mitherausgeberschaften (Reihen)

 

Frühneuzeit-Forschungen

Kulturgeschichten. Studien zur Frühen Neuzeit

Menschen und Kulturen. Beihefte zum Jahrbuch für Universalgeschichte „Saeculum“

Veröffentlichungen des Instituts für Historische Anthropologie

 

 

Laufende Mitherausgeberschaften (Zeitschriften)

 

Geschichte in Wissenschaft und Unterricht

Historische Anthropologie. Kultur – Gesellschaft – Alltag

Saeculum. Jahrbuch für Universalgeschichte (Schriftleiter)

 

 

Veröffentlichungen (in Auswahl)

 

Für ausgewählte "Eigenständige Veröffentlichungen" und "Herausgeberschaften" siehe die einschlägigen Wikipedia-Angaben.
Eine Auswahl von "Aufsätzen" und "Beiträgen in Sammelwerken":

 

  • Krieg, Staat und die europäische Expansion in der frühen Neuzeit, in: Göttingische Gelehrte Anzeigen 241 (1989), S. 264-274.

 

  • [mit Mark Häberlein] Familie, Geld und Eigennutz. Patrizier und Großkaufleute im Augsburg des 16. Jahrhunderts, in: „Kurzweil viel ohn’ Maß und Ziel“. Alltag und Festtag auf den Augsburger Monatsbildern der Renaissance, herausgegeben vom Deutschen Historischen Museum, München 1994, S. 48-65.

 

  • Krieg als Lebensform. Über ein Tagebuch, in: Göttingische Gelehrte Anzeigen 246 (1994), S. 263-272.

 

  • Zur Sozialgeschichte innermilitärischer Disziplinierung im 16. und 17. Jahrhundert, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 42 (1994), S. 965-981.

 

  • Krieg, Staat, Disziplin. Die Entstehung eines neuen Söldnertypus im 17. Jahrhundert, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 48 (1997), S. 640-652.

 

  • Das Eigene und das Fremde. Zur anthropologischen Entzifferung diplomatischer Texte, in: Kurie und Politik. Stand und Perspektiven der Nuntiaturberichtsforschung, herausgegeben von Alexander Koller, Tübingen 1998, S. 260-271.

 

  • Die Erfindung der Desertion. Strukturprobleme in deutschen Söldnerheeren des 17. Jahrhunderts, in: Armeen und ihre Deserteure. Vernachlässigte Kapitel einer Militärgeschichte der Neuzeit, herausgegeben von Ulrich Bröckling und Michael Sikora, Göttingen 1998, S. 72-85.

 

  • Grenzgang als Entzauberung. Die Inszenierungen des Ikonoklasten Klaus Hottinger (†1524), in: Grenzgänger zwischen Kulturen, herausgegeben von Monika Fludernik und Hans-Joachim Gehrke, Würzburg 1999, S. 213-226.

 

  • Der Himmel und die Disziplin. Die nachtridentinische Heiligengesellschaft und ihre Lebensmodelle in modernisierungstheoretischer Perspektive, in: Im Zeichen der Krise. Religiosität im Europa des 17. Jahrhunderts, herausgegeben von Hartmut Lehmann und Anne-Charlott Trepp, Göttingen 1999, S. 575-595.

 

  • Himmelreich und Hölle. Ein Söldner, sein Tagebuch und die Ordnungen des Krieges, in: Zwischen Alltag und Katastrophe. Der Dreißigjährige Krieg aus der Nähe, herausgegeben von Benigna von Krusenstjern und Hans Medick, Göttingen 1999, S. 181-194.

 

  • Männliche Tode – weibliche Tode. Zur Anthropologie des Martyriums in der frühen Neuzeit, in: Saeculum. Jahrbuch für Universalgeschichte 50 (1999), S. 75-97.

 

  • Das Schreiben der Geschichte, in: Oldenbourg Geschichte Lehrbuch. Frühe Neuzeit, herausgegeben von Anette Völker-Rasor, München 2000, S. 315-330.

 

  • „Imitatio sanctorum“. Oder: Wie modern war der nachtridentinische Heiligenhimmel?, in: Das Konzil von Trient und die Moderne, herausgegeben von Paolo Prodi und Wolfgang Reinhard, Berlin 2001, S. 241-259.

 

  • „Marterlieder“. Eine erfahrungsgeschichtliche Annäherung an die Martyrienkultur der Täufer im 16. Jahrhundert, in: Mennonitische Geschichtsblätter 58 (2001), S. 7-36.

 

  • Paradiese der Gewalt. Martyrium, Imagination und die Metamorphosen des nachtridentinischen Heiligenhimmels, in: Jahrbuch des Historischen Kollegs 2001, München 2002, S. 139-181.

 

  • „Stumme Bücher“. Zur katholischen Martyrienkultur in der frühen Neuzeit, in: mit kalkül & leidenschaft. Inszenierungen des Heiligen in der bayerischen Barockmalerei, Bd. 1 des Katalogs zur Ausstellung der Stadt Landshut in der Spitalkirche Heiliggeist vom 22. November 2003 bis zum 23. Mai 2004, Landshut 2003, S. 106-123.

 

  • Das Monster. Katholische Luther-Imagination im 16. Jahrhundert, in: Luther zwischen den Kulturen. Zeitgenossenschaft – Weltwirkung, herausgegeben von Hans Medick und Peer Schmidt, Göttingen 2004, S. 33-48.

 

  • Gryphius’ „Catharina von Georgien“ historisch-anthropologisch, in: Wahrnehmen und Handeln. Perspektiven einer Literaturanthropologie, herausgegeben von Wolfgang Braungart, Klaus Ridder und Friedmar Apel, Bielefeld 2004, S. 131-154.

 

  • Leiden und Leidenschaft. Zur Inszenierung christlicher Martyrien in der frühen Neuzeit, in: Martyrdom in Literature. Visions of Death and Meaningful Suffering in Europe and the Middle East from Antiquity to Modernity, herausgegeben von Friederike Pannewick, Wiesbaden 2004, S. 91-104.

 

  • Zur Geschichtstheologie der Täufer, in: Archiv für Reformationsgeschichte 95 (2004), S. 132-154.

 

  • Das Heilige und die Gewalt. Zur frühneuzeitlichen Deutung von Massakern, in: Archiv für Kulturgeschichte 86 (2004), S. 341-368.

 

  • „actiones sacrae“. Das Martyrium auf den Bühnen der Jesuiten, in: Religionen im Konflikt. Vom Bürgerkrieg über Ökogewalt bis hin zur Gewalterinnerung im Ritual, herausgegeben von Vasilios N. Makrides und Jörg Rüpke, Münster 2005, S. 61-72.

 

  • „... es muss ja ein Unterschied sein ...“ Das Massaker von Frankenhausen, in: Gewalt in der Frühen Neuzeit. Beiträge zur 5. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Frühe Neuzeit im VHD, herausgegeben von Claudia Ulbrich, Claudia Jarzebowski und Michaela Hohkamp, Berlin 2005, S. 21-31.

 

  • Gemalte Kirchenräume in den nördlichen Niederlanden des 17. Jahrhunderts, in: Zeitsprünge. Forschungen zur Frühen Neuzeit 9 (2005), S. 527-558.

 

  • „Schöne Passionen“. Zur Konfessionalisierung des Leidens in der Frühen Neuzeit, in: Religion und Gewalt. Konflikte, Rituale, Deutungen (1500-1800), herausgegeben von Kaspar von Greyerz und Kim Siebenhüner, Göttingen 2006, S. 249-264.

 

  • Geheimnisrede. Der Fall Königsmarck in den Briefen der Kurfürstin Sophie von Hannover, in: Krumme Touren. Anthropologie kommunikativer Umwege, herausgegeben von Wolfgang Reinhard, Wien usw. 2007, S. 205-219.

 

  • Topkapı Sarayı. Oder Salomon Schweiggers Reise ans Ende der Zeit, in: Räume des Selbst. Selbstzeugnisforschung transkulturell, herausgegeben von Andreas Bähr, Peter Burschel und Gabriele Jancke, Köln usw. 2007, S. 29-40.

 

  • Der Sultan und das Hündchen. Zur politischen Ökonomie des Schenkens in interkultureller Perspektive, in: Historische Anthropologie 15 (2007), S. 408-421.

 

  • Dormir, voilà donc notre félicité. Zu Louis Sébastien Merciers „L’An 2440“, in: Traum und res publica. Traumkulturen und Deutungen sozialer Wirklichkeiten im Europa von Renaissance und Barock, herausgegeben von Peer Schmidt und Gregor Weber, Berlin 2008, S. 373-383.

 

  • „... ein und derselbe zu sein ...“ Ein Tagebuch im strikten Sinne des Wortes in dichter Lesung, in: Gelehrtenleben. Wissenschaftspraxis in der Neuzeit, herausgegeben von Alf Lüdtke und Reiner Prass, Köln usw. 2008, S. 165-173.

 

  • Verlorene Söhne. Bilder osmanischer Gefangenschaft in der frühen Neuzeit, in: Kriegs / Bilder in Mittelalter und Früher Neuzeit, herausgegeben von Birgit Emich und Gabriela Signori, Berlin 2009, S. 157-182.

 

  • Zur Anthropologie des Krieges bei Ernst Jünger, in: Freiburger Universitätsblätter 186 (2009), S. 27-36.

 

  • Die Freiheit der Engel. Versionen des Sacco di Roma, in: Saeculum. Jahrbuch für Universalgeschichte 60 (2010), S. 79-89.

 

  • Heldenbilder – Leidensbilder. Christliche Martyrienkulturen in der frühen Neuzeit, in: Die Helden-Maschine. Zur Aktualität und Tradition von Helden-Bildern, herausgegeben vom LWL-Industriemuseum, Essen 2010, S. 84-92.

 

  • Ein Vogel, der auch schwimmen kann. Der Fall Yuhanna al-Asad, in: Intellektuelle im Exil, herausgegeben von Peter Burschel, Alexander Gallus und Markus Völkel, Göttingen 2011, S. 47-61.

 

  • „j’avais le plaisir de me voir comparée à tous les astres“. Gelebte Räume in den Memoiren der Kurfürstin Sophie von Hannover, in: Selbstzeugnis und Person. Transkulturelle Perspektiven, herausgegeben von Claudia Ulbrich, Hans Medick und Angelika Schaser, Köln usw. 2012, S. 335-347.

 

  • Wie Menschen möglich sind. 20 Jahrgänge „Historische Anthropologie“, in: Historische Anthropologie. Kultur – Gesellschaft – Alltag 20 (2012), S. 152-161.

 

  • A Clock for the Sultan: Diplomatic Gift-giving from an Intercultural Perspective, in: The Medieval History Journal 16 (2013) (Special Issue: Handling Diversity: Comparative Perspectives on Medieval and Early Modern India and Europe), S. 547-563.

 

  • Yuhanna al-Asad, or the Language of Exile, in: Agents of Transculturation. Border-Crossers, Mediators, Go-Betweens, herausgegeben von Sebastian Jobs und Gesa Mackenthun (Cultural Encounters and the Discourses of Scholarship 6), Münster, New York, München, Berlin 2013, S. 39-49.

 

  • Space, Time and the Confession of Ritual: A Lutheran Pastor in the Ottoman Empire, in: New Trends in Ottoman Studies. Papers presented at the 20th CIÉPO Symposium, Rethymno, 27 June - 1 July 2012, herausgegeben von Marinos Sariyannis, Rethymno 2014, S. 455-468.

 

  • Weiß und rein. Zur kulturellen Codierung von Hautfarben in der frühen Neuzeit, in: Geschichte(n) des Wissens. Festschrift für Wolfgang E.J. Weber zum 65. Geburtstag, herausgegeben von Mark Häberlein, Stefan Paulus und Gregor Weber, Augsburg 2015, S. 431-442.