Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mittelalterliche Geschichte I

Prof. Dr. phil. Michael Borgolte

Foto
Name
Prof. Dr. phil. Michael Borgolte
Status
Professor/in
E-Mail
borgoltem (at) geschichte.hu-berlin.de

Einrichtung (OKZ)
Philosophische Fakultät → Institut für Geschichtswissenschaften → Mittelalterliche Geschichte I
Sitz
Friedrichstraße 191-193 , Raum 4008
Telefon
(030)2093-70532
Fax
(030)2093-70645
Sprechzeiten

Die nächste Sprechstunde findet am Montag, 17. Oktober 2016, zwischen 14.00 und 15.00 Uhr statt. Im WS 2016/17 nach Vereinbarung per e-mail. In dringenden Fällen empfiehlt sich eine Kontaktaufnahme über das ERC-Projekt FOUNDMED (Tel. 030/ 2093-1465).

Lehrveranstaltungen

Einrichtung (OKZ)
Philosophische Fakultät → Institut für Geschichtswissenschaften → Mittelalterliche Geschichte I
Funktion / Sachgebiet
ERC- Projekt Foundmend
Sitz
Ziegelstraße 13a , Raum 604
Telefon
(030)2093-1476
Fax
(030)2093-1146
Lehrveranstaltungen

Curriculum Vitae


Einen vollständigen Lebenslauf können Sie hier herunterladen.


geb. 1948

Studium der Geschichte, Germanistik und Philosophie in Münster/Westf. Promotion ebd. über "Der Gesandten­austausch der Karo­linger mit den Abbasiden und mit den Patriarchen von Jeru­salem" (Druck 1976). Habilitation in Freiburg/Br. mit einer verfassungs­geschichtlichen Schrift zum früheren Mittel­alter (im Druck: "Geschichte der Graf­schaften Alemanniens in fränkischer Zeit", 1984, und: "Die Grafen Alemanniens in merowingischer und karolingischer Zeit. Eine Proso­pographie", 1986).

Lehrtätigkeit als Privatdozent und Professor in Freiburg/Br., Frankfurt/M., Basel und Bamberg. Im Rahmen eines Heisenberg­stipendiums entstanden die Mono­graphien "Petrus­nachfolge und Kaiser­imitation. Die Grab­legen der Päpste, ihre Genese und Traditions­bildung" (1989, 21995) und "Die mittelalterliche Kirche" (1992, 22004).

Berufung auf den Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte I an der Humboldt-Universität zu Berlin 1991. Forschungen zur Geschichte der Mittel­alter­historie nach 1945 in den beiden deutschen Staaten in: "Mittel­alter­forschung nach der Wende" (Hrsg. und Mitautor, 1995), und in: "Sozial­geschichte des Mittel­alters. Eine Forschungs­bilanz nach der deutschen Einheit" (1996). Betreuung mehrerer Forschungs­projekte der Deutschen Forschungs­gemeinschaft zum mittel­alter­lichen Stiftungs­wesen, Publikation in der eigenen Reihe "Stiftungsgeschichten".

Berufung auf den Lehrstuhl für Geschichte des Mittel­alters an der Universität Erlangen-Nürnberg 1997. Nach Ablehnung des Rufes Gründung eines „Instituts für vergleichende Geschichte Europas im Mittel­alter“. Mehrere Mono­graphien und Sammel­bände zu diesem Thema, u. a.: "Christen, Juden, Muselmanen. Die Erben der Antike und der Aufstieg des Abend­landes, 300 bis 1400 n. Chr." (2006) sowie Herausgeber der Reihe "Europa im Mittel­alter. Abhand­lungen und Bei­träge zur histo­rischen Kompara­tistik" (Berlin 1999ff., bisher 20 Bände). Fellow am Max-Weber-Kolleg Erfurt 2008/2009; seither global­historische Studien zum Mittel­alter.

Seit 2006 Ordentliches Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissen­schaften, Geistes­wissen­schaft­liche Klasse, sowie Ordentliches Mitglied der Monumenta Germaniae Historica (München) und Mitglied der Zentraldirektion der MGH.

2011 Ausgezeichnet mit dem Advanced Grant des European Research Council für das Projekt: „FOUNDMED. Foundations in medieval societies. Cross-cultural Comparisons“ (Laufzeit 2012-2017).

2012 zusammen mit Claudia Borgolte Errichtung der „Michael-und-Claudia-Borgolte-Stiftung zur Förderung der Geschichtswissenschaften“.

Seit 2013 Ordentliches Mitglied der Academia Europaea

 

Publikationen (in Auswahl)


Ein vollständiges Schriftenverzeichnis können Sie hier herunterladen.


I. Selbständige Schriften
  1. Der Gesandtenaustausch der Karolinger mit den Abbasiden und mit den Patriarchen von Jerusalem. (Münchener Beiträge zur Mediävistik und Renaissance-Forschung, Bd. 25.) München 1976.
  2. Geschichte der Grafschaften Alemanniens in fränkischer Zeit. (Vorträge und Forschungen, Sonderbd. 31.) Sigmaringen 1984.
  3. Die Grafen Alemanniens in merowingischer und karolingischer Zeit. Eine Prosopographie. (Archäologie und Geschichte. Freiburger Forschungen zum ersten Jahrtausend in Südwestdeutschland, Bd. 2.) Sigmaringen 1986.
  4. Petrusnachfolge und Kaiserimitation. Die Grablegen der Päpste, ihre Genese und Traditionsbildung.(Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte, Bd. 95.) Göttingen 1989, 21995.
  5. Die mittelalterliche Kirche (Enzyklopädie Deutscher Geschichte, Bd. 17.) München 1992, ²2004.
  6. „Totale Geschichte“ des Mittelalters? - Das Beispiel der Stiftungen. (Humboldt-Universität zu Berlin, Öffentliche Vorlesungen, Heft 4.) Berlin 1993.
  7. Sozialgeschichte des Mittelalters. Eine Forschungsbilanz nach der deutschen Einheit (Beihefte der Historischen Zeitschrift, N.F., 22.) München 1996.
  8. Europa entdeckt seine Vielfalt 1050-1250. (Handbuch der Geschichte Europas, Bd. III.) Stuttgart 2002.
  9. Königsberg – Deutschland – Europa. Heinrich August Winkler und die Einheit der Geschichte. (Humboldt-Universität zu Berlin, Öffentliche Vorlesungen, Heft 131.) Berlin 2004.
  10. Christen, Juden, Muselmanen. Die Erben der Antike und der Aufstieg des Abendlandes, 300 – 1400 n. Chr. (Siedler Geschichte Europas.) München 2006.
    Als Deutsches Blinden-Hörbuch (Deutsche Blinden-Bibliothek der Deutschen Blindenstudienanstalt e. V. Marburg), Verleih-Nr. 15035, v. 16.07.2008 (36,5 Stunden).
  11. Stiftung und Memoria. Hrsg. von Tillmann Lohse. (Stiftungsgeschichten, Bd. 10.) Berlin 2012.
  12. Mittelalter in der größeren Welt. Essays zur Geschichtsschreibung und Beiträge zur Forschung, hrsg. v. Tillmann Lohse / Benjamin Scheller. (Europa im Mittelalter. Abhandlungen und Beiträge zur historischen Komparatistik, Bd. 24.) Berlin 2014.
II. Herausgebertätigkeit
  1. (mit Dieter Geuenich und Karl Schmid) Subsidia Sangallensia I. Materialien und Untersuchungen zu den Verbrüderungsbüchern und zu den älteren Urkunden des Stiftsarchivs St. Gallen. (St. Galler Kultur und Geschichte, Bd. 16.) St. Gallen 1986.
  2. (mit Herrad Spilling) Litterae Medii Aevi. Festschrift für Johanne Autenrieth zu ihrem 65. Geburtstag. Sigmaringen 1988.
  3. Mittelalterforschung nach der Wende 1989. (Beihefte der Historischen Zeitschrift, N.F., 20.) München 1995.
  4. Europa im Mittelalter. Abhandlungen und Beiträge zur historischen Komparatistik, Bde. 1 ff., Berlin 1999 ff. (bisher 25 Bände; seit Bd. 17, 2011, mit hrsg. von Wolfgang Huschner).

  5. StiftungsGeschichten 1ff., Berlin 2000ff.
  6. Stiftungen und Stiftungswirklichkeiten. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart. (StiftungsGeschichten, Bd. 1.) Berlin 2000.
  7. Das europäische Mittelalter im Spannungsbogen des Vergleichs. Zwanzig internationale Beiträge zu Praxis, Problemen und Perspektiven der historischen Komparatistik. (Europa im Mittelalter. Abhandlungen und Beiträge zur historischen Komparatistik, Bd. 1.) Berlin 2001.
  8. Unaufhebbare Pluralität der Kulturen? Zur Dekonstruktion und Konstruktion des mittelalterlichen Europa. (Beihefte der Historischen Zeitschrift, N.F., 32.) München 2001.
  9. Polen und Deutschland vor 1000 Jahren. Die Berliner Tagung über den „Akt von Gnesen“. (Europa im Mittelalter. Abhandlungen und Beiträge zur historischen Komparatistik, Bd. 5.) Berlin 2002.
  10. (mit Cosimo Damiano Fonseca und Hubert Houben), Memoria. Ricordare e dimenticare nella cultura del medioevo. – Memoria. Erinnern und Vergessen in der Kultur des Mittelalters. (Annali dell’Istituto storico italo-germanico. Jahrbuch des italienisch-deutschen Instituts in Trient, Contributi / Beiträge, 15.) Bologna / Berlin 2005.
  11. Stiftungen in Christentum, Judentum und Islam vor der Moderne. Auf der Suche nach ihren Gemeinsamkeiten und Unterschieden in religiösen Grundlagen, praktischen Zwecken und historischen Transformationen. (StiftungsGeschichten, Bd. 4.) Berlin 2005.
  12. (mit Wolfgang Benz u. a.), Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, seit 55 / 2007.
  13. (mit Juliane Schiel, Bernd Schneidmüller und Annette Seitz), Mittelalter im Labor. Die Mediävistik testet Wege zu einer transkulturellen Europawissenschaft. (Europa im Mittelalter. Abhandlungen und Beiträge zur historischen Komparatistik, Bd. 10.) Berlin  2008.
  14. (mit Alvydas Nikžentaitis / Rimydas Petrauskas), Lietuvos valstybės susikūrimas europiniame kontekste. Vilnius 2008.

  15. (mit Henry Ansgar Kelly u. a.), Viator. Medieval and Renaissance Studies, seit 41 / 2010.

  16. (mit Bernd Schneidmüller), Hybride Kulturen im mittelalterlichen Europa. Vorträge und Workshops einer Frühlingsschule. Hybrid Cultures in Medieval Europe. Papers and Workshops of an International Spring School. (Europa im Mittelalter. Abhandlungen und Beiträge zur historischen Komparatistik, Bd. 16.) Berlin 2010.
  17. (mit Julia Dücker, Marcel Müllerburg und Bernd Schneidmüller), Integration und Desintegration der Kulturen im europäischen Mittelalter. (Europa im Mittelalter. Abhandlungen und Beiträge zur historischen Komparatistik, Bd. 18.) Berlin 2011.
  18. (mit Matthias M. Tischler), Transkulturelle Verflechtungen im mittelalterlichen Jahrtausend. Europa, Ostasien, Afrika. Darmstadt 2012.
  19. (mit Julia Dücker / Marcel Müllerburg / Paul Predatsch / Bernd Schneidmüller), Europa im Geflecht der Welt. Mittelalterliche Migrationen in globalen Bezügen. (Europa im Mittelalter. Abhandlungen und Beiträge zur historischen Komparatistik, Bd. 20.) Berlin 2012.
  20. (im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften), Das mittelalterliche Jahrtausend, Bde. 1 ff. Berlin 2013 ff.
  21. (als Associate Editor mit Immanuel Ness u. a.), The Encyclopedia of Global Human Migration. 5 Bde. Malden, MA / Oxford / Chichester 2013.
  22. Beiträge zum Ehrenkolloquium für Eckhard Müller-Mertens zu seinem 90. Geburtstag (online bei der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften: http://edoc.bbaw.de/frontdoor.php?source_opus=2533.) Berlin 2014.
  23. Enzyklopädie des Stiftungswesens in mittelalterlichen Gesellschaften, Bd. 1: Grundlagen, Berlin 2014; Bd. 2: in Vorbereitung.
  24. Migrationen im Mittelalter. Ein Handbuch, Berlin 2014.
  25. Migrantenschicksale im mittelalterlichen Jahrtausend. Gewinner und Verlierer in Prozessen kulturellen Wandels, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 63/3, 2015, 221–261.
  26. (mit Nikolas Jaspert), Maritimes Mittelalter. Meere als Kommunikationsräume. (Vorträge und Forschungen), in Druckvorbereitung.
Gewidmete Festschriften
  1. Gestiftete Zukunft im mittelalterlichen Europa. Festschrift für Michael Borgolte zum 60. Geburtstag, hrsg. von Frank Rexroth / Wolfgang Huschner. Berlin 2008.
  2. Europa in der Welt des Mittelalters. Ein Colloquium für und mit Michael Borgolte, hrsg. von Tillmann Lohse / Benjamin Scheller. Berlin / Boston 2014.