Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sozial- und Wirtschaftsgeschichte

Alexander Klimo, M.A.

Foto
Name
Alexander Klimo M.A.
E-Mail
alexander.klimo (at) hu-berlin.de

Sitz
Mohrenstraße 40/41 , Raum 117
Telefon
(030)2093-70671
Postanschrift
Unter den Linden 6, 10099 Berlin

 

 

Alexander Klimo ist Stipendiat im Projekt "Geschichte des Reichsarbeitsministeriums in der Zeit des Nationalsozialismus". Zur Homepage


Forschungsinteressen: Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Geschichte der Weimarer Republik, Geschichte des Nationalsozialismus.


Arbeit oder Rente? Nationalsozialistische Rentenversicherungspolitik im ‚völkischen Wohlfahrtsstaat‘, 1933–1945

Als Versicherung gegen die Risiken des Alters und der Erwerbsunfähigkeit konzipiert, nahm die gesetzliche Rentenversicherung in der Zeit des Nationalsozialismus eine ambivalente Stellung ein. Die Beamten der Versicherungsbehörden hatten über die Anerkennung von Rentenansprüchen zu entscheiden, während die nationalsozialistische Arbeitsideologie zugleich die zentrale Bedeutung der individuellen Arbeits- und Leistungsfähigkeit propagierte. Vor dem Hintergrund des massiven Arbeitskräftebedarfs im Zuge der Aufrüstungspolitik des Reiches bewegte sich die Gewährungspraxis der Rentenversicherung somit im Spannungsfeld zwischen ‚wohlerworbenen Rechten der Versicherten‘ und den Anforderungen des Regimes, Arbeitskräfte für den ‚Arbeitseinsatz‘ bereitzustellen.

Im Zentrum der Studie steht die besondere Rolle, die das Reichsarbeitsministerium als zentrale Steuerungsbehörde im Bereich der Sozialversicherung eingenommen hat. Dabei wird der Frage nachgegangen, inwieweit ein hoch verrechtlichter Bereich wie die gesetzliche Rentenversicherung den Bedürfnissen und Bedingungen der Diktatur angepasst werden konnte, welche Folgen dies für die Versicherten und Anspruchsberechtigten hatte und inwiefern Rentenansprüche von denjenigen Versicherten abgewiesen werden konnten, die vom Regime zu ‚Reichsfeinden‘ deklariert worden sind. Die Untersuchung beschränkt sich dabei nicht auf Deutschland, sondern nimmt ebenso die Implementierung der Rentenversicherung in den besetzten und annektierten Gebieten in den Blick.

Neben dem Reichsarbeitsministerium werden die wichtigsten nachgeordneten Behörden in der Studie berücksichtigt, die für die operationelle Ausführung der im Ministerium beschlossenen Gesetze verantwortlich waren. Das Reichsversicherungsamt als wichtigste Instanz in der Rechtsprechung auf dem Gebiet der Sozialversicherung wird dabei ebenso Gegenstand der Untersuchung sein, wie die Träger der Rentenversicherung, die Landesversicherungsanstalten sowie die Reichsversicherungsanstalt für Angestellte, die für die Gewährung von Leistungen aus der Rentenversicherung zuständig waren. Insbesondere im Zusammenspiel mit den nachgeordneten Sozialversicherungsbehörden soll das Wirken der Rentenversicherungspolitik des Reichsarbeitsministeriums verdeutlicht werden.


Curriculum Vitae & Publikationen