Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Geschichtswissenschaften

Incoming Students

Herzlich Willkommen...

...auf der Homepage des Instituts für Geschichtswissenschaften (IfG) der Humboldt-Universität zu Berlin (HU)!

 

Folgende Seite ist auf die besonderen Anliegen von Incoming-Erasmus-Studierenden ausgerichtet und soll helfen, fachspezifische Fragen bezüglich des Studiums am Instituts für Geschichtswissenschaften zu klären.

 


TANDEMBÖRSE am Geschichtsinstitut

 

Neuerdings gibt es auch wieder eine Tandembörse für das Geschichtsinstitut, über die ihr mit internationalen Geschichtsstudenten in Kontakt kommen, eine Fremdsprache verbessern und eine andere Kultur kennenlernen könnt.

Wenn ihr gerne vermittelt werden möchtet, meldet euch bitte bei Maleen: european.history@hu-berlin.de

 


 

 

1. Bewerbung an der HU

 

Informationen zum zentralen Anmeldeverfahren an der HU sowie Deadlines, Informationen Deutschkursen etc. findest du unter:

https://www.international.hu-berlin.de/de/studierende/aus-dem-ausland

 

2. Wohnen in Berlin - Studentenwohnheim

 

Die HU bietet Austauschstudierenden die Möglichkeit, einen Platz im Wohnheim zu beantragen. Informationen zur Bewerbung für einen Wohnheimplatz für HU Studierende findest du auf den folgenden Seiten des International Office:

https://www.international.hu-berlin.de/de/studierende/aus-dem-ausland/wohnen

 

3. Studieren in Berlin

 

Allgemeine Informationen für internationale Studierdende findest du unter:

https://www.international.hu-berlin.de/de/studierende/aus-dem-ausland/wegweiser

 

Studienverlauf und Semestereinteilung

Das akademische Jahr an der HU unterteilt sich in ein Wintersemester (WS) und ein Sommersemester (SS). Ein Semester wiederum besteht aus Vorlesungszeit und vorlesungsfreier Zeit. Während in der Vorlesungszeit Lehrveranstaltungen stattfinden, dient die vorlesungsfreie Zeit als Freiraum für Hausarbeiten, Prüfungen, eigene Recherchen, Vor- und Nachbereitung des Semesters und  natürlich zur Erholung! Die Zeiten variieren von Jahr zu Jahr etwas.

 

  Dauer davon Vorlesungszeit in Wochen
WS 1.Oktober – 31. März

2./3. Oktoberwoche – 3. Dezemberwoche

2. Januarwoche – 2./3. Februarwoche

16
SS 1. April – 30. September 2./3. Aprilwoche – 2./3. Juliwoche  14

 

 

4. Institut für Geschichtswissenschaften

 

Welche Bereiche der Geschichte kann ich am IfG studieren?

Studiert man am Institut für Geschichtswissenschaften, hat man die Wahl zwischen folgenden epochalen Abschnitten:

  • Alte Geschichte
  • Mittelalterliche Geschichte
  • Neuere und Neueste  Geschichte

Daneben gibt es aber auch Lehrstühle mit regional oder thematisch orientierten Forschungs- und Lehrschwerpunkten:

  • Geschichte Osteuropas
  • Südosteuropäische Geschichte
  • Geschichte Westeuropas und der transatlantischen Beziehungen
  • Vergleichende Geschichte Europas im Mittelalter
  • Sozialgeschichte
  • Wissenschaftsgeschichte

Für Dich als Austauschstudent/in sollte bei der Auswahl von Lehrveranstaltungen aber immer einerseits die Frage im Vordergrund stehen, was Deine Heimatuniversität anerkennt. Andererseits, welche Lehrveranstaltungen (nicht nur am IfG) für Dein Studium und deine Interessen eine einmalige Chance bieten.

 

4.1. Wie finde ich die Lehrveranstaltungen?

 

Das kommentierte Vorlesungsverzeichnis findest Du online unter www.agnes.hu-berlin.de

  1. Wähle „Semesterwahl“: WS 2014/15
  2. Wähle „Vorlesungsverzeichnis“
  3. Wähle „Philosophische Fakultät I“
  4. Wähle „Institut für Geschichtswissenschaften“
  5. Wähle einen Epochenschwerpunkt
  6. Wähle einen Lehveranstaltungstyp (Vorlesung, Übung, Bachelorseminar, etc.).
  7. Melde dich innerhalb der angegebenen Frist für alle Kurse über AGNES online an.

 

Du darfst alle angebotenen Kurse einzeln wählen und musst keine vollständigen Module belegen.

 

4.2. Was bedeutet „SWS“?

"SWS" bedeutet Semesterwochenstunden: Diese Zahl besagt lediglich, wie viele Stunden pro Woche der Kurs stattfindet: 2 SWS sind die Regel. Die Lehrveranstaltung findet demnach z.B. Montag von 12-14 Uhr statt. Lediglich die Tutorien sind einstündig, also 1 SWS.

Die ECTS-Punkte orientieren sich nicht an den SWS!!!

 

4.3. Was bedeuten „c. t.“ und „s. t.“
c.t. - cum tempore
  • Mit „akademischem Viertel“, die Verschiebung der angegebenen Anfangszeit um 15 Minuten
  • (Die Lehrveranstaltungen ist für 10 c.t. angekündigt, also beginnt sie um 10.15 Uhr)
s.t. - sine tempore
  • Ohne „akademisches Viertel“, also genau zur angegebenen Zeit
  • (Die Lehrveranstaltung ist für 10 s.t. angekündigt und beginnt demnach pünktlich um 10.00Uhr)

 

4.4. Wie unterscheiden sich die verschiedenen Lehrveranstaltungen?

 

Folgende Typen von Lehrveranstaltungen kann man am IfG besuchen:
 
Vorlesung (VL)
Vorlesungen vermitteln entweder einen Überblick über einen größeren Zeitraum bzw. ein größeres Sachgebiet oder eine vertiefte Einführung in ein spezifisches Forschungsgebiet Es sind Lehrveranstaltungen mit zwei Stunden pro Woche, für die normalerweise keine Noten vergeben werden. Erasmusstudenten können aber bei Bedarf eine 15minütige mündliche Prüfung ablegen, die benotet wird. 2 ECTS
 
Tutorium (TU)
Ein Tutorium ist normalerweise mit einem PS verbunden und gibt einen tieferen Einblick in Methoden der und Quellen zur Forschung. Oft von studentischen Tutoren gehalten, werden hier auch praktische Hinweise für das Anfertigen von Hausarbeiten und Abhalten von Referaten gegeben. 2 ECTS.

Übung (UE)
Übungen sind Lehrveranstaltungen, die der Lektüre von Quellentexten, dem Erwerb von fachspezifischen Sprachkenntnissen, der Vorbereitung einer Exkursion oder ähnlichen Zielen dienen. Dabei sind sie ähnlich aufgebaut wie Seminare mit zwei Stunden pro Woche, ohne schriftliche Prüfung und Noten, aber oft mit Referaten. Erasmusstudenten können für eine 5-8seitige Hausarbeit eine Note bekommen. 3 ECTS
 
Seminar (SE)
Seminare sind Lehrveranstaltungen, in denen Studierende vertieftes Wissen erlangen und die Kompetenz zur eigenständigen Anwendung dieses Wissens oder zur Analyse und Beurteilung neuer Problemlagen entwickeln sollen. Sie umfassen in der Regel 4-5 ECTS.
 
Proseminar (PS)
Proseminare sind Einführungen in die epochenspezifischen Arbeitsweisen der Geschichte. In der Auseinandersetzung mit einem relativ eng begrenzten Thema, das sich quellennah erarbeiten lässt, sollen gleichzeitig typische Aspekte der jeweiligen Epoche beispielhaft erhellt werden. Sie gehen über zwei Stunden pro Woche, geben den Studenten ein großes Lesepensum auf, Referate sind üblich und das Verfassen einer benoteten Hausarbeit von 12-15 Seiten möglich. Die Note orientiert sich an der Hausarbeit. 4 ECTS
 
Bachelorseminare (BAS):

Bachelorseminare vermitteln über das Proseminarniveau hinaus einen auch theoretisch methodisch vertieften Zugang zu in der Regel engeren thematischen Wissensgebieten. Sie fokussieren stärker auf die intensive Auseinandersetzung mit Fachdiskussionen und bereiten damit auf die Erarbeitung eines Themas für die Bachelorarbeit vor. Sie umfassen in der Regel 5 ECTS.

 

Masterseminar (MAS):

Masterseminare bilden den Kern des Studiums. Forschungsorientiert, mit speziellen Fragen, die sich aus der aktuellen Fach-Diskussion ergeben, trainieren sie die spezialisierte historische Arbeit. Sie arbeiten intensiv mit Quellen und reflektieren die diesbezüglichen theoretischen und methodischen Probleme. Sie umfassen in der Regel 5 ECTS.

 

Forschungsseminar (FS):

Forschungsseminare dienen der eigenständigen, von Studenten konzipierten Erarbeitung von Forschungsthemen. Die Seminarteilnehmer wählen aus einem größeren, dem Forschungsschwerpunkt
eines Dozenten entstammenden Themenzusammenhang einzelne Fragekomplexe aus und trainieren durch die Diskussion spezifischer Fragestellungen und methodischer Optionen sowie durch die eigenständige, vom Dozenten angeleitete Forschungsarbeit ihre Forschungskompetenz im Hinblick auf das abschließende Modul Masterarbeit. Sie umfassen in der Regel 4 ECTS.

 

Projekttutorium (PRT):

Projekttutorien sind studentische Lehrveranstaltungen, in denen, ggf. unterstützt durch Lehrende, eigenständig gewählte Themen aus unterschiedlichen Perspektiven bearbeitet und Fähigkeiten wissenschaftlicher Reflexion eingeübt werden. Sie umfassen in der Regel 2-4 ECTS.

 

Forschungskolloquium (FK):

Abhängig vom Lehrstuhl werden in einem Colloquium Abschlussarbeiten von Studenten, Forschungsprojekte akademischer Mitarbeiter oder von Gästen anderer akademischer Institutionen vorgestellt und diskutiert. Meistens ist eine Anmeldung vor dem Besuch erwünscht. 2 ECTS

 

Studienprojekt (SPJ)

Studienprojekte vermitteln Studierenden methodische Kompetenzen und ermöglichen die Arbeit an selbst gewählten Forschungsprojekten. Sie umfassen in der Regel 4-6 ECTS.

 

Exkursion (EX):

Exkursionen sind meist in einem mehrtägigen Block durchgeführte Veranstaltungen an einem anderen Ort, die dazu dienen, sich mit Gegenständen des Studiums aus eigener Anschauung vertraut zu machen. Sie umfassen in der Regel 2-4 ECTS.

 
4.5. Wie viele ECTS bekomme ich für die Lehrveranstaltungen?

 

Entsprechend der Studienordnung für Bachelor/Master werden für die Teilnahme an den einzelnen Lehrveranstaltungen folgende Kreditpunkte (ECTS) vergeben:

 

Vorlesung/ Lecture (VL) = 2 ECTS

Übung/ Exercise (UE) = 3 ECTS

Proseminar (PS) = 4 ECTS

Bachelorseminar (BAS) = 5 ECTS

Masterseminar (MAS) = 5 ECTS

Tutorium/ Tutorial (TU) = 2 ECTS

Projekttutorium (PRT) = 2-4 ECTS

Studienprojekt/ Study project (SPJ) = 4-6 ECTS

Forschungsseminar/ Research seminar (FS) = 4 ECTS

Forschungskolloquium/ Research colloquium (FK) = 2 ECTS

Exkursion/ Field trip (EX) = 2-4 ECTS

 

Dazu können durch erbrachte Leistungen (abgesehen von Mitarbeit und Referaten) noch weitere Kreditpunkte erworben werden, vorausgesetzt die Leistung wird nicht schlechter als mit 4,0 (siehe unten) bewertet:

 

Mündliche Prüfung  = 1-2 ECTS

Schriftliche Prüfung für VL = 1 ECTS

Essay für UE = 2 ECTS

Schriftliche Hausarbeit für PS (ca. 15 Seiten) = 3 ECTS 

Schriftliche Hausarbeit für BAS   (ca. 20 Seiten) = 5 ECTS

Schriftliche Hausarbeit für MAS (ca. 25 Seiten) = 7 ECTS

 

Bitte beachtet:

- Ihr erhaltet ECTS-Punkte für die Teilnahme (Anwesenheit, Mitarbeit, meistens Referat) und ZUSÄTZLICH dazu erhaltet ihr für eine schriftliche Ausarbeitung/Hausarbeit oder Prüfung weitere ECTS-Punkte!

- Eine schriftliche Ausarbeitung ist zumeist keine Pflicht. Bitte klärt mit eurer Heimatuniversität, inwieweit eure am IfG erbrachten Leistungen als Äquivalent zu den Leistungen an eurer Heimatuniversität gelten müssen.

- Bitte zählt diese Punkte (aus Teilnahme und Prüfung bzw. Ausarbeitung/Hausarbeit) bei dem Erstellen eures Learning Agreements zusammen.

 
 
Die für die Leistungen vergebenen Noten entsprechen dann folgender Wertigkeit:
 
A = 1,0 – 1,5 herausragend
B = 1,6 – 2,0 sehr gut
C = 2,1 – 3,0 gut
D = 3,1 – 3,5 befriedigend
E = 3,6 – 4,0 ausreichend
F = 4,1 – 5,0 durchgefallen/ nicht ausreichend
 
 
4.6. Wie viele und welche Art von Lehrveranstaltungen soll ich besuchen?

 

  • Wie viele Kreditpunkte verlangt meine Heimatuniversität pro Semester oder Jahr?
  • Welche Art von Veranstaltungen verlangt meine Heimatuniversität?
  • Auf welchem Niveau sind meine Deutsch-Kenntnisse was Lesen, Schreiben und Sprechen betrifft, um den Lehrveranstaltungen zu folgen und auch Hausarbeiten zu schreiben oder Prüfungen zu absolvieren?
 
5. Wichtige Formulare und Dokumente

 

Zu Beginn des Aufenthaltes:

Das Learning Agreement wird nur von Prof. Xenia von Tippelskirch nach vorhergehender Beratung unterschrieben.

Die Confirmation of Registration wird von Katharina Linne oder dem Incoming Büro unterschrieben.

 

Am Ende des Aufenthaltes:
Confirmation of Student Stay und Transcript of Records
>> werden NICHT automatisch ausgestellt!!!
 
Jeder Studierende muss sich rechtzeitig (vor Abfahrt!!!) selbst darum kümmern!
Das Transcript of Records wird am Ende des Aufenthalts von Katharina Linne unterschrieben. Das Formular müsst ihr selbst ausfüllen (ihr findet es auf unserer Homepage!). Mit dem ausgefüllten Formular (ihr könnt es auch per Email an Maria Butzke schicken, sie druckt es für euch aus!), allen erworbenen Scheinen/Modulbögen, sowie dem Studentenausweis kommt ihr bitte in die Sprechstunde. Dort erhaltet ihr das Transcript of Records.
 
6. Ansprechpartner

 

Bei Fragen kannst du dich jederzeit an die ERASMUS-Koordination des IfG wenden:
 
Katharina Linne, ERASMUS-Büro, Raum 4011, Friedrichstr. 191-193.
erasmus.geschichte@hu-berlin.de
 
Prof. Dr. Xenia von Tippelskirch, Raum 4063, Friedrichstr. 191-193.

xenia.vontippelskirch@hu-berlin.de

 

Bitte beachte die Internetseite bezüglich aktueller Änderungen von Sprechstunden etc.
Auch die Sprechstunden während der vorlesungsfreien Zeit werden auf der Homepage bekannt gegeben.