Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Geschichtswissenschaften

Motivationsschreiben

Worauf wird beim Motivationsschreiben Wert gelegt?

 

Das Motivationsschreiben sollte ca. zwei Seiten umfassen und Deine Motivation für die Teilnahme am ERASMUS Austauschprogramm beschreiben - deine Vorstellungen, was Du Dir von einem Aufenthalt im Ausland erhoffst, was konkret Du dort machen und studieren willst etc. Die Begründung sollte auf eine oder zwei Partneruniversitäten zugeschnitten sein, deren Profil dem gewünschten Studieninteresse am weitesten entgegenkommen. Dabei solltest du drei Fragen beantworten:

  1. Was ist meine Motivation für die Teilnahme am ERASMUS-Programm?
  2. Welche Module möchte ich im Ausland absolvieren? Welche Möglichkeiten bietet mir hierzu die Partneruniversität?
  3. Inwiefern dient die Teilnahme am ERASMUS-Programm meinem späteren Berufsziel?

WICHTIG: Der reine Spracherwerb stellt im ERASMUS-Programm keine hinreichende Begründung für einen Auslandsaufenthalt dar, da von den Bewerbern gute bis sehr gute Sprachkenntnisse erwartet werden, die es ermöglichen, das fachliche Studium im Ausland ohne größere sprachliche Probleme anzugehen.

 
Wie schreibe ich ein Motivationsschreiben?

 

In einem ersten Schritt solltest du dich mit dem Kursangebot an deiner favorisierten Partnerhochschule vertraut machen und dir dabei folgende Fragen stellen:

  • Kann ich an der Partneruni nur BA-Kurse oder auch MA-Kurse belegen?
  • Welche an der Partneruni angebotenen Kurse entsprechen am ehesten den Modulen meiner Studienordnung, die ich im Ausland absolvieren möchte?
  • Welche an der Partneruni angebotenen Kurse entsprechen am ehesten meinen fachlichen Interessenschwerpunkten?

 

An manchen Partneruniversitäten darfst Du nur vorgefertigte "ERASMUS-Module" belegen, an anderen Universitäten hast Du die freie Wahl. Daher ist es wichtig, sich vorab zu den Möglichkeiten zu informieren. Auch stehen die Vorlesungsverzeichnisse oft zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht fest. Daher kann es sein, dass Du Deine Wahl vor Ort noch einmal ändern musst. Deine Ausführungen in dem Motivationsschreiben sind daher eher eine Absichtserklärung. Sie sollten jedoch möglichst konkret und schlüssig sein.

 

Als nächstes solltest du einen eigenen, vorläufigen Studienplan für dein Auslandssemester zurechtlegen. Auf der Grundlage Deiner Studienordnung solltest Du feststellen, welche Module du bereits absolviert hast und welche Module noch ausstehen. Mithilfe des Lehrangebots der Partnerhochschule kannst du nun Kurse aussuchen, die gut in deinen Studienverlauf und/oder zu deinem fachlichen Interessensgebiet passen.

 

Schließlich sollten in deinem Motivationsschreiben zwei Dinge deutlich werden:

  • Wie haben Erfahrungen im bisherigen Studium die jetzige Bewerbung beeinflusst?
  • Hat sich der/die Bewerber/in im Rahmen der Möglichkeiten (Websites) mit der Wunschuniversität und ihrem Angebot beschäftigt?

 

Aufrichtigkeit ist gefragt! Eine Begründung sollte "ehrlich" sein. Der Text sollte nicht im Hinblick darauf verfasst sein, dass die ERASMUS-Koordination des IfG vermeintlich bestimmte Dinge "hören möchte". Im Allgemeinen kommt es auch weit mehr auf die Plausibilität der Motivation/des Studienvorhabens als auf die bisher erreichten Noten an!

Bei Fragen kannst du dich gerne an das Erasmus-Büro des IfG wenden.