Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Geschichtswissenschaften

Ausschreibung Otto-Hintze-Nachwuchspreis 2021

Ausschreibung Otto-Hintze-Nachwuchspreis 2021

Die „Michael-und-Claudia-Borgolte-Stiftung zur Förderung der Geschichtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin“ schreibt zum Jahr 2021 zum fünften Mal ihren Otto-Hintze-Nachwuchspreis aus.
Gemäß der Stiftungssatzung vom 28.08.2012 wird der Preis „vorrangig für Abhandlungen oder Darstellungen von Postdoktorand/innen aus dem Institut für Geschichtswissenschaften vergeben (…), möglich ist aber auch die Auszeichnung anderer Nachwuchswissen-schaftler/innen des Instituts“.
Der Preis wird also vergeben für
-    Habilitationsschriften,
-    andere Abhandlungen oder historische Darstellungen von Postdoktorand*innen des Instituts,
-    herausragende Arbeiten anderer Nachwuchswissenschaftler*innen, insbesondere Dissertationen.
Die entsprechenden Schriften oder Abhandlungen müssen in den Jahren 2019 oder 2020 in akademischen Prüfungen (Habilitation, Promotion etc.) am Institut für Geschichtswissenschaften eingereicht beziehungsweise von geeigneten Medien zur Publikation angenommen worden sein.  
Bewerber*innen werden eingeladen, ihre Arbeiten mit CV, Zeugniskopien und gegebenenfalls Belegen über die Annahme der Arbeiten zum Druck bis zum 28.02.2021 beim Vorstand der Stiftung einzureichen (elektronisch an info@Borgolte-Stiftung.de). Sie können ihre Bewerbungen mit Gutachten von Hochschullehrer*innen unterstützen. Ausdrücklich hingewiesen wird darauf, dass sich auch Autor*innen bewerben können, die dem Institut zur Zeit nicht mehr angehören, aber die anderen Kriterien erfüllen.
Der Preis ist mit 3.000 € dotiert und soll bei der Absolventenfeier des Instituts für Geschichtswissenschaften im Sommersemester 2021 im Senatssaal überreicht werden.

Webseite der Borgolte-Stiftung