Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Geschichtswissenschaften

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Geschichtswissenschaften | Ankündigungen | Archiv | Veranstaltungen | 16.07.18 (Ringvorlesung) Dieter Langewiesche: Bilanz. Das 19. Jahrhundert in globaler Perspektive

16.07.18 (Ringvorlesung) Dieter Langewiesche: Bilanz. Das 19. Jahrhundert in globaler Perspektive

Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Das 19. Jahrhundert – Durchbruch der Moderne?"
Wann 16.07.2018 von 16:15 bis 18:00 (Europe/Berlin / UTC200) iCal
Wo UL 6, Hörsaal 3038/035 (Weierstraß)
Kontaktname Prof. Dr. Birgit Aschmann

Die Ringvorlesung Das 19. Jahrhundert – Durchbruch der Moderne? schließt am 16. Juli 2018 mit dem folgenden Vortrag:

Dieter Langewiesche (Tübingen): Bilanz. Das europäische 19. Jahrhundert in globaler Perspektive  Versuch einer Ortsbestimmung

 

Der Abschlussvortrag der Ringvorlesung zum 19. Jahrhundert wird u. a. die provozierende Deutung des 20. Jahrhunderts (als Erfüllung des 19.) durch den französischen Philosophen Alain Badiou in seinem Buch „Das Jahrhundert“ (französisch: Le Siècle) in den Blick nehmen. 

 

Dieter Langewiesche. Prof. em. für neuere Geschichte, Universität Tübingen. 1997-2000 als Prorektor am Aufbau der Universität Erfurt beteiligt, zuvor Mitglied im Wissenschaftsrat. Mitglied der Leopoldina u. der Heidelberger Akademie der Wissenschaften. 1996 Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Forschungsschwerpunkte: europäische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, insbesondere Nationsbildung und Krieg, Geschichte von Liberalismus und Bürgertum, Arbeiterbewegung und Arbeiterkultur, europäische Revolutionen im 19. Jahrhundert, Universitäts- und Bildungsgeschichte, Geschichte des Geschichtsdenkens.


→ Zum vollständigen Programm der Ringvorlesung