Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Alte Geschichte

Das Kolloquium bietet ein Forum der Diskussion aktueller Fragen althistorischer Forschung und der Erörterung disziplingeschichtlicher Probleme. Diskussionen von Neuerscheinungen, Vorstellungen von Arbeitsvorhaben und anderes werden sich abwechseln. Das Kolloquium steht allen an althistorischen Fragen Interessierten offen; die Teilnahme auch von Studierenden jüngerer Semester ist ausdrücklich erwünscht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Kolloquium finden Sie auch im KVV (Agnes) unter der Veranstaltungsnummer 51180. Es ist anrechenbar in allen BA- und Masterstudiengängen Geschichte mit 2 Leistungspunkten (LP).

Ort: FRS 191-193, 4026

Zeit: Mittwoch 18:15 Uhr

Beachten Sie bitte ggfs. zu Abweichungen die Details in der jeweiligen Ankündigung!


Colloquiumsplan Wintersemester 2018/19

17.10.18    Isolde Stark (Berlin):
„Eine dem lockenden Ruf von Führer, Staat und Volk sich erschließende Wissenschaft“: Wilhelm Webers Berufungspolitik am Institut für Altertumskunde

24.10.18    Giulia Maltagliati (London)
Persuading by paradeigmata: the use of historical examples in Attic Oratory

31.10.18    Roman Frolov (Bremen)
Between privati and magistratus: Promagistrates and the Sphere of Domestic Politics in the Roman Republic

07.11.18    Cordula Bachmann (Erfurt)
Die Historizität von Sklavenfiguren in der griechischen Komödie

14.11.18    Thomas Blank (Mainz)
Geschlossene Gesellschaft? Zu den soziopolitischen Effekten des 'kommunizierten Geheimnisses' am Beispiel des Bacchanalienskandals

21.11.18    Franziska Weise (Hamburg)
Kult als gemeinschaftliche Aufgabe: Akteure und religiöse Handlungen in der griechischen Polis

28.11.18    Beate Wagner-Hasel (Hannover)
Agamemnons Töchter und Helenas Amphipoloi. Zum Abgabenwesen im archaischen Griechenland
mit FU in FU Beginn 19:15 Uhr

05.12.18    Sara Lazic (Belgrad)
Political aspects of youth in the Later Roman Republic

12.12.18    Muriel Moser-Gerber (Frankfurt am Main)
Sulla, Plutarch und Athen: Zur Konstruktion eines Erinnerungsortes

19.12.18    Philip Aubreville (Berlin)
Emotion und Elite. Überlegungen zum Hass in der römischen Antike

09.01.19    Sarah Bühler (Tübingen)
Quid enim fortunatius quam agrum colere et in urbe lucere (Cass. Var. 6,11,2) – Transformationen von Wohn- und Wirtschaftsformen spätantiker Eliten in Italien

16.01.19    Isabelle Künzer (Giessen)
"Ich rette diese Stadt, mein Leben geb' ich freudig für sie hin." Die Selbsttötung für die Polis als Form des altruistischen Suizids im antiken Griechenland

23.01.19    Leonhard Burckhardt (Basel)
Die althistorischen Arbeiten von Jacob Burckhardt

30.01.19    Kai Brodersen (Erfurt)
Hellenische Gymnastik und deutsches Turnen: Antike als Argument im preußischen Turnunterricht
Mit FU in HU Beginn 19:15 Uhr

06.02.19    Wolfgang Blösel (Duisburg-Essen)
Vom Verfassungsdetail zur politischen Kultur: Die außerordentlichen Imperien der Römischen Republik

13.02.19    Jan-Markus Kötter (Düsseldorf)
Die römische Aristokratie und ihre Konflikte in der ausgehenden mittleren Republik


Das Programm wird nachstehend als PDF-Datei zum download bereitgestellt.
Colloquiumsprogramm WiSe 2018/19