Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Geschichtswissenschaften

20.09.22 Podiumsdiskussion "Alles 90s?"

  • Wann 20.09.2022 von 19:00 bis 21:00
  • Wo Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin (Hörsaal 2094), Unter den Linden 6, 10117 Berlin
  • iCal
Podiumsdiskussion
Alles 90s? DDR-Debatten zwischen Abrechnung, Aufarbeitung und Abgrenzung


Nach dem Zusammenbruch des SED-Regimes 1989 und dem Vollzug der deutschen Einheit 1990 stand in den 1990er-Jahren die DDR im Zentrum zeithistorischer Debatten. Die Beschäftigung mit dem gerade untergegangenen Staat und seinem Herrschaftssystem geschah unter der besonderen Konstellation des DDR-Beitritts zur Bundesrepublik und dem sich daran anschließenden gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Transformationsprozess in Ostdeutschland.
In dieser Zeit wurden kontroverse Auseinandersetzungen über den Charakter der SED-Herrschaft und die gesellschaftlichen Verhältnisse in der DDR geführt – in Medien, Wissenschaft und Politik. Wie wirken diese Debatten nach und welche Leerstellen gibt es? Wie wird heute über die DDR-Vergangenheit gesprochen? Wie blicken Jugendliche auf die DDR und die Diskussionen über sie?
Impuls:
Prof. Dr. Kathrin Klausmeier, Universität Leipzig
Podium:
Iris Gleicke, ehemalige Ostbeauftragte der Bundesregierung, stellv. Vorsitzende von Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.
Prof. Dr. Kathrin Klausmeier, Universität Leipzig
Gerald Praschl, Journalist, Mitglied der Chefredaktion von SUPERillu
Dr. Krijn Thijs, Duitsland Instituut Amsterdam
Moderation:
Ulrike Bieritz, Journalistin RBB

Der Eintritt ist frei.

Veranstalter:
Robert-Havemann-Gesellschaft undHumboldt-Universität zu Berlin