Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Alte Geschichte

Die Zeit der Soldatenkaiser

Handbuch zur Geschichte der Reichskrise im 3. Jahrhundert n.Chr. (235-284)


Ziel dieses an der Alten Geschichte des Instituts für Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin angesiedelten Projektes war die Erarbeitung einer Gesamtdarstellung zur Soldatenkaiserzeit (235-284). Das Projekt wurde unter der Leitung von Prof. Dr. Klaus-Peter Johne den Mitgliedern der Arbeitsgruppe »Reichskrise« durchgeführt, die sich aus Mitarbeitern der Freien und der Humboldt-Universität Berlin, der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, der Staatlichen Münzsammlung München, der Universitäten Bamberg, Clermont-Ferrand, Dortmund, Erlangen, Kiel, Marburg, Tübingen und Trier sowie der University of Hawaii in Honolulu und des CNRS (Paris) zusammensetzte.

Das Vorhaben lief von September 2001 bis zum Frühjahr 2008 und wurde von 2002 bis 2005 durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft gefördert. Das Handbuch ist im November 2008 im Akademie-Verlag Berlin in zwei Bänden erschienen.

Die Arbeitsgruppe »Reichskrise« legte eine umfassende Darstellung zur Zeit der Soldatenkaiser auf dem neuesten Forschungsstand vor. Bedingt durch die schwierige Quellenlage stand die Reichskrise des 3. Jahrhunderts n. Chr. lange Zeit im Schatten der Forschung. In den letzten Jahrzehnten brachten jedoch zahlreiche Einzelstudien neue Erkenntnisse zu Teilaspekten dieser Epoche, so daß die Gesamtdarstellungen weitgehend veraltet sind. Zudem ist nun der Forschungsstand von einem Wissenschaftler allein kaum noch zu überschauen und daher eine Synthese nur in Gemeinschaftsarbeit zu leisten.

Vom 8. bis 10. Juli 2005 fand am Institut für Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin die von der Fritz Thyssen Stiftung geförderte Tagung »Transformationsprozesse des Römischen Reiches im 3. Jahrhundert und ihre Rezeption in der Neuzeit« statt, an der neben den Mitgliedern der Arbeitsgruppe auch eine Reihe anderer Althistoriker aus Deutschland und den Niederlanden teilnahmen werden. Die Ergebnisse der Tagung werden in dem Sammelband »Deleto paene imperio Romano. Transformationsprozesse des Römischen Reiches im 3. Jahrhundert und ihre Rezeption in der Neuzeit« Ende 2006 erscheinen.


Kontakt

Prof. i.R. Dr. Klaus-Peter Johne