Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Geschichte der Renaissance

M.A. Michael Leemann

Name
M.A. Michael Leemann
E-Mail
michael.leemann(at)uni-goettingen.de
Web Adresse
https://www.uni-goettingen.de/de/michael-leemann/558160.html

Promotionsvorhaben

Mission und Anthropologie. Zur Geschichte von "Rasse" im 18. Jahrhundert

Forschungsinteressen

  • Geschichte der Frühen Neuzeit
  • Wissenschaftsgeschichte
  • Geschichte des Pietismus, insbesondere der Herrnhuter Brüdergemeine
  • Körpergeschichte

Akademischer Werdegang

  • seit 2/2017

wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kulturgeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit an der Georg-August-Universität Göttingen (Prof. Dr. Peter Burschel)

  • 08/2013 - 01/2017

studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Europäische Geschichte der Frühen Neuzeit an der Humboldt-Universität zu Berlin (Prof. Dr. Peter Burschel bzw. als Vertretung Prof. Dr. Xenia von Tippelskirch, Prof. Dr. Lars Behrisch)

  • 04/2013 - 01/2017

MA-Studium, Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin

  • 09/2008 - 01/2013

BA-Studium, Allgemeine Geschichte und Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Universität Zürich, Schweiz

Publikationen und Vorträge

Publikationen

  • Reinheit, Rasse, Rauch. Eine Annäherung an Rassismus im medizinischen Tabakdiskurs des europäischen 17. Jahrhunderts, in: Saeculum. Jahrbuch für Universalgeschichte 66/2 (2016), S. 269-288.
  • Bericht zur Tagung "Verschränkte Ungleichheit. Praktiken der Intersektionalität in der Frühen Neuzeit", 9. - 10. März 2016, Greifswald, in: H-Soz-Kult, 21.05.2016.

Vorträge

  • "Wieder wie Adam sein. Mystik und naturphilosophisches Experimentieren in der jungen Royal Society", Beitrag zum Forschungskolloquium zur Geschichte der Frühen Neuzeit (Prof. Dr. Lars Behrisch, Prof. Dr. Xenia von Tippelskirch), 19. April 2017, Berlin.
  • "Wie wilde Eichhörnchen. Religiöser Dissens und der Körper der 'Indianerin' bei Marie de l'Incarnation", Beitrag zum Workshop "Entblößt, verhüllt – geschmäht, verehrt: Körper im religiösen Dissens der Frühen Neuzeit", 1. - 2. Dezember 2016, Berlin.