Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Geschichtswissenschaften

Aktuelles

INFORMATIONEN ZUR FRAUENFÖRDERUNG



+++ INFORMATIONEN ZUR FRAUENFÖRDERUNG +++


Liebe Studentinnen und Mitarbeiterinnen an der Philosophischen Fakultät der HU,

zum 1. Oktober können Sie sich – wie in jedem Jahr – um finanzielle Förderung bewerben.

Aufgrund einer wohl einmaligen finanziellen Konstellation an der Fakultät besteht zudem die Möglichkeit, auch über das sonst übliche Maß hinaus Anträge auf Förderungen besonders wohlwollend zu prüfen. Bereits im August war dafür ein erster Aufruf zu Bewerbungen ergangen. Die Gelder, die uns für die Frauenförderung aus Sondermitteln zur Verfügung gestellt wurden, sind noch nicht erschöpft. Daher möchte ich Sie ausdrücklich ermutigen, sich um eine Förderung zu bewerben.

Folgende Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung gibt es: Sie können entweder eine Finanzierung von Forschungsreisen beantragen (Archiv-, Bibliotheks-, Kongressreisen o.ä.) oder sich um ein Abschlussstipendium für das BA- oder MA-Studium bewerben. BA-Studentinnen werden im Falle der Förderung mit einer Unterstützung von 400,- (= ein Monat), MA-Studentinnen mit 800,- Euro (= zwei Monate) unterstützt. Da die Ausgaben bis Ende November abgerechnet sein müssen, sollten Sie die Stipendienphase bzw. die Forschungsreisen entsprechend planen. Anmeldungen zur Abschlussarbeit können bis spätestens Ende Oktober nachgereicht werden. Sie benötigen zudem ein kurzes Motivations- sowie ein kurzes Empfehlungsschreibung einer betreuenden Professorin bzw. eines Professors (bzw. einer Dozentin/eines Dozenten) auch dies kann im Notfall nachgereicht werden. Den Vordruck für die Bewerbungen finden Sie auf der Homepage der Frauenbeauftragen der Philosophischen Fakultät.

Wir, die Frauenbeauftragten an der Philosophischen Fakultät, freuen uns sehr über die Möglichkeit, Studentinnen und Mitarbeiterinnen auf diese Weise unterstützen zu können.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen! Richten Sie diese bitte an folgende Adresse:

frauenbeauftragte_philfak1@hu-berlin.de

Im Namen auch der anderen Frauenbeauftragten der Institute
grüße ich herzlich und verbleibe
Ihre
Prof. Dr. Birgit Aschmann
(Denzentrale Frauenbeauftragte an der Philosophischen Fakultät)

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Geschichtswissenschaften | aktuelles_veranstaltungen_startseite | Neuerscheinung: Python für Historiker:innen – Ein interaktives Jupyter Book

Neuerscheinung: Python für Historiker:innen – Ein interaktives Jupyter Book



PythonHistoriker_innen.jpgNach zwei Jahren digitaler Lehre zur Programmierung mit Python freut sich die Professur für Digital History, die Lehrmaterialien nunmehr mit einem interaktiven Jupyter Book als Open Educational Resource zur freien Nutzung zur Verfügung stellen zu können.

Das digitale Lehrbuch richtet sich an alle Historiker:innen, die einen ersten anwendungsorientierten und interaktiven Einstieg in die Programmiersprache Python suchen.

In der nun veröffentlichten ersten Version steht zunächst die Vermittlung der Grundlagen der Skriptsprache im Fokus. Mit den nachfolgenden Versionen, die bereits geplant sind, sollen diese dann sukzessive um weitere Module mit spezifischen Anwendungsfällen und Methoden für die konkrete Arbeit von Historiker:innen erweitert werden.

Hier geht es zum Jupyter Book.