Humboldt-Universität zu Berlin - Southeast European History

Lectures and Seminars – Summer Semester 2022

Seminar by Prof Dr Hannes Grandits

Masterseminar 51431 (2 SWS): The End of Ottoman Rule in Bosnia. Conflicting Agencies and Imperial Appropriations

Fr. 10-12, DOR 24, Raum 1.402, Präsenz

This seminar focusses on the end of four centuries of Ottoman rule in Bosnia and Herzegovina in the 1870s. After an introduction to the region and the political zeitgeist of the late 1860s and early 1870s, it examines in detail the dramatic years beginning in the summer of 1875, when the outbreak of violent unrest in the eastern Herzegovinian region bordering Montenegro led to a massive refugee catastrophe. The study traces the surprising further political and social dynamics to the summer and fall of 1878, when a Habsburg army finally invaded the Bosnian Vilayet and took control of the province – but only after months of fighting against massive local resistance throughout the province.

All these developments cannot be viewed in isolation from larger political and even global dynamics, as this will be discussed in this seminar. However, as this seminar also attempts to show, it is hardly possible to understand the often-contradictory effects of these larger political dynamics without delving deeper into the complex local rationalities and constraints on the action of the actors involved in them.

 

Forschungskolloquium 51480 (3 SWS): Themen, Theorien und Forschungsansätze in der Geschichte Mittel-/Südosteuropas und Berliner Forschungskolloquium Südosteuropa

Fr., 14-18 Uhr DOR 24, Raum 1.402, Präsenz

In diesem Nachwuchsforscher/innen-Kolloquium werden neue Forschungsthemen und -fragen zur Geschichte und Historischen Anthropologie Südosteuropas vorgestellt sowie anhand von ausgewählter Literatur aktuelle theoretische und methodische Probleme des Fachs reflektiert. Das aktuelle Programm findet sich immer auf der Homepage des Lehrstuhls für Südosteuropäische Geschichte.

 

Courses by Dr. Ruža Fotiadis

Proseminar 51410, Gruppe 1 (2 SWS): Proseminare Neuere und Neueste Geschichte: Fährten folgen: Tiergeschichtliche Ansätze in der Neueren und Neuesten Geschichte

Die., 10-12 Uhr, FRS 191-193, Raum 4026, Präsenz

Tiere spielen eine entscheidende Rolle in unserer Geschichte und Gegenwart. Sei es als Nutz-, Arbeits-, Haus-, Zoo- oder Labortier – ihr Beitrag für Wirtschaft, Handel, Industrie, Alltag und Gesundheit der Menschen ist bedeutend.

Die Lehrveranstaltung widmet sich den komplexen Beziehungen von Menschen und Tieren in der neueren und neuesten Geschichte. Im Rahmen der interdisziplinären Human-Animal-Studies erproben wir neue Ansätze und erkunden ein Forschungsfeld, das sich in den letzten Jahren dynamisch entwickelt.

 

Übung 51457 (2 SWS): Digitale Propädeutik I

Die, 12-14 Uhr, FRS 191-193, Raum 5061, Präsenz

Welche Werkzeuge braucht es, um das Geschichtsstudium erfolgreich zu meistern und wie lassen sie sich in digitalen Zeiten sinnvoll vermitteln? Diese Fragen erproben wir in der Praxis, indem wir für ausgewählte Methoden und Themenbereiche der Neueren und Neuesten Geschichte interaktive Lernformate entwickeln.

Der Kurs findet im Verbund mit dem Kurs „Digitale Propädeutik II“ statt, lässt sich jedoch auch als einzelne Übung belegen und anrechnen.

Es wechseln sich Arbeitstreffen in Präsenz mit asynchronen Gruppenarbeitsphasen ab.

Bei Interesse bitte bei Janis Nalbadidacis und Ruža Fotiadis melden: janis.nalbadidacis@hu-berlin.de und ruza.fotiadis@hu-berlin.de.

 

Übung 51457 (2 SWS): Digitale Propädeutik II

Die, 14-16 Uhr, FRS 191-193, Raum 5061, Präsenz

Welche Werkzeuge braucht es, um das Geschichtsstudium erfolgreich zu meistern und wie lassen sie sich in digitalen Zeiten sinnvoll vermitteln? Diese Fragen erproben wir in der Praxis, indem wir für ausgewählte Methoden und Themenbereiche der Neueren und Neuesten Geschichte interaktive Lernformate entwickeln.

Der Kurs findet im Verbund mit dem Kurs „Digitale Propädeutik I“ statt, lässt sich jedoch auch als einzelne Übung belegen und anrechnen. Es wechseln sich Arbeitstreffen in Präsenz mit asynchronen Gruppenarbeitsphasen ab.

Bei Interesse bitte bei Janis Nalbadidacis und Ruža Fotiadis melden: janis.nalbadidacis@hu-berlin.de und ruza.fotiadis@hu-berlin.de.

 

Course by Thomas Porena

Übung 51472 (2 SWS): Die schwierige Rückkehr von NS-Zwangsarbeiter*innen, Kriegsgefangenen und KZ-Insass*innen nach 1945: das jugoslawische Beispiel

Fr, 12-14 Uhr, FRS 191-193, Raum 5009, Präsenz

In der Übung wollen wir uns mit der Repatriierung jugoslawischer Staatsbürger*innen aus den ehemaligen Gebieten NS-Deutschlands am Ende des zweiten Weltkrieges beschäftigen. Es geht um die Heimkehr und Resozialisierung einer sehr heterogenen Gruppe von ca. 400.000 Menschen: Kriegsgefangenen, zivile Zwangsarbeiter*innen, politische und ethnische Deportierte und Holocaust-Überlebende. Da es sich um ein kaum erforschtes Kapitel der europäischen Geschichte handelt, werden im Vordergrund dieser Übung zunächst die Stimmen der Rückkehrenden (Egodokumenten und Zeitzeugeninterviews) ausgewertet, sowie Vergleiche mit den Repatriierungspolitiken anderer europäischer Staaten gezogen.