Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Geschichte der Renaissance

Dr. des. Manuel Kohlert

Name
Dr. des. Manuel Kohlert
Status
Post-Doc Stipendiat der Humboldt Graduate School
E-Mail
manuel.kohlert (at) freenet.de

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

Geschichte der Frühen Neuzeit

Geschichte Lateinamerikas

Historische Emotionsforschung

Kulturkontakte

Historische Anthropologie

Rechtsgeschichte

 

ZUR PERSON

  • Ab 02/2018 Post-Doc Stipendiat der Exzellenz-Initiative der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 01/2018 Promotion in Neuerer und Neuester Geschichte an der Humboldt-Universität mit der Dissertation „Imperiale Balance. Zur politischen Ökonomie der Emotionen während der spanischen Expansion in Lateinamerika“, Betreuer: Prof. Dr. Xenia von Tippelskirch und Prof. Dr. Peter Burschel
  • 2014-2017 Promotionsstipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 2013-2014 Prae-Doc Stipendiat der Exzellenz-Initiative der Humboldt-Universität
  • 2011-2013 Studentische Lehrassistenz und Tutor für Geschichte und Historische Hilfswissenschaften an der Humboldt-Universität
  • 2008-2011 Studentische Lehrassistenz und Tutor für Mittelalterliche Geschichte am Lehrstuhl von Prof. Dr. Michael Borgolte an der Humboldt-Universität
  • 2007-2013 Studium der Geschichte und Griechisch-römischen Archäologie, Humboldt-Universität

 

KONFERENZORGANISATION

10/2015 „Begriffsstutzig! Begriffsgeschichte und Historische Semantik“ mit Christian Neumeier und Kathrin Wittler, Blossin

 

PUBLIKATIONEN

 

Aufsatz:

„Entsetzliche Bewunderung. Zum politischen Konzept des indigenen Staunens während der spanischen Expansion in der Frühen Neuzeit“, in: Timo Kehren / Carolin Krahn / Georg Oswald / Christoph Poetsch (Hg.), Staunen. Perspektiven eines Phänomens zwischen Natur und Kultur (In Vorbereitung).

 

Vorträge (Auswahl):

  • „Von Kontrollverlust, Lebensgefahr und Lasterhaftigkeit – Emotionen und der Körper als Schaukasten der Sitten in der Vormoderne“, Doktorandenmeeting der Studienstiftung des deutschen Volkes in Florenz, 04.07.2016.
  • „Love, fear and conquest - Or how emotions and legal norms were interconnected during the Spanish expansion in 16th century Latin America“, Konferenz: ‚Emotions: Movement, Cultural Contact and Exchange, 1100-1800’ in Berlin, 01.07.2016.
  • „Son gente de amor y sin codicia – Emotionen und Entdeckungsreisen in Lateinamerika im langen 16. Jahrhundert“, Frühe Neuzeit-Kolloquium an der Freien Universität Berlin, 17.11.2015.
  • „Konquista und Emotionen. Die Eroberung Mexikos und Guatemalas im Spiegel zeitgenössischer Reiseberichte“, Doktorandenforum der Studienstiftung des deutschen Volkes in Bonn, 30.10.2015.
  • „Terror útil or vía amorosa? Emotions, ambiguity and culture contact in the „New World“ between pragmatism and juridical-religious norms“, Doktorandenmeeting der Studienstiftung des deutschen Volkes in Granada, 22.10.2015.
  • „Emotionen auf Entdeckungsreisen im langen 16. Jahrhundert“, Konferenz der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerikaforschung in Berlin, 26.06.2015.
  • „Von Liebe, Furcht und Tyrannei. Zu den Schriften Bartolomé de las Casas in emotionshistorischer Perspektive“, Frühe Neuzeit-Kolloquium an der Humboldt-Universität zu Berlin, 26.11.2014.