Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sozial- und Wirtschaftsgeschichte

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Geschichtswissenschaften | Sozial- und Wirtschaftsgeschichte | Berliner Forschungskolloquium Wirtschafts- und Sozialgeschichte

Berliner Forschungskolloquium Wirtschafts- und Sozialgeschichte

Unser Berliner Forschungskolloquium zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte veranstalten wir gemeinsam mit Prof. Dr. Nikolaus Wolf vom Institut für Wirtschaftsgeschichte an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität. Darin diskutieren wir laufende Projekte von Forscher/innen aus dem In- und Ausland. Mit der besonderen Kooperation eines historischen Lehrstuhls mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Institut versuchen wir, dem interdisziplinären Charakter der Wirtschafts- und Sozialgeschichte mit ihren vielfältigen qualitativen und quantitativen Ansätzen gerecht zu werden. Das Forschungskolloquium ist eine öffentliche Veranstaltung. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!


Gerne können Sie sich für den Verteiler anmelden bei Martin Lutz über martin.lutz (at) hu-berlin.de.


ACHTUNG! Das Kolloquium findet dieses Semester Online via Zoom statt.

Dies ist der Link zum Zoom-Meeting.


Hier finden Sie den Kolloquiumsplan als PDF zum herunterladen.


Termine im Wintersemester 2020/21:

11.11.              Mark Koyama (George Mason University) The Political Economy of Status Competition: Sumptuary Laws in Preindustrial Europe (joint with Desiree Desierto) [Paper]

 

18.11.              Matthias Kemmerer (Goethe Universität Frankfurt) Monetary policy as a driver of bank internationalisation: the case of Deutsche Bank, 1968-1971

 

25.11.              Anselm Hager (Humboldt-Universität zu Berlin) Voting for Autocracy: Feudalism and the End of the Weimar Republic (joint with Jonas Markgraf)

 

02.12.              Stefano Battilossi (Universidad Carlos III de Madrid) Pricing red scare: investors and political news in the Spanish Second Republic (joint with Stefan O. Houpt and Gertjan Verdickt)

 

09.12.              Pawel Bukowski (London School of Economics) Social Mobility and Social Regimes: Intergenerational Mobility in Hungary, 1949-2017 (joint with Gregory Clark, Attila Gaspar and Rita Peto) [Paper]

 

16.12.              Tim Neu (Ruhr-Universität Bochum) Engine(s) of credit. Monetary practice, fiscal-military empires, and the problem of scalability

 

06.01.              Leigh Gardner (London School of Economics) Economic growth in Sub-Saharan Africa, 1885-2008 (joint with Stephen Broadberry) [Paper]

 

13.01.              Richard Vahrenkamp (Universität Kassel) Operations Research as Cold War Science 1945–1980 [Abstract]

 

20.01.              Anne Sofie Beck Knudsen (Harvard University) The Evolution and Diffusion of Individualistic Norms in 19th Century Europe

 

27.01.              Marius Lukasiewicz (Universität Leipzig) From Decolonisation to Financial Globalisation: Towards a Modern History of Stock Exchanges in Africa, 1960-1994

 

03.02.              Stephanie Ettmeier (DIW Berlin) TBA (joint with Alexander Kriwoluzky)

 

10.02.              Magnus Ressel (Goethe Universität Frankfurt) Between the Old Empire and the Atlantic plantation economy: The global enterprises of Friedrich Romberg (1727-1819) (jointly organized with Matthias Pohlig, Europäische Geschichte der Frühen Neuzeit)

 

17.02.              Sibylle Lehmann-Hasemeyer (Universität Hohenheim) 120 years of going public - IPOs on German stock exchanges

 

24.02.              Dario Pellegrino (Bank of Italy) The Spirit and the Letter of the Law: Lessons from the early Establishment of Banking Supervision in Italy