Humboldt-Universität zu Berlin - Südosteuropäische Geschichte

Sommersemester 2022

Nachruf_Bild.pngNachruf auf Prof. Karl Kaser (1954-2022)
Der durch seine bahnbrechenden wissenschaftlichen Studien über die engeren Fachkreise hinaus international bekannte und unter Studierenden auf Grund seiner Themen und seines Vortragsstils äußerst beliebte Historiker Karl Kaser ist am 11. April nach langer, schwerer Krankheit verstorben.

Hier der Nachruf der Universität Graz:

https://geschichte.uni-graz.at/de/neuigkeiten/detail/article/nachruf-auf-karl-kaser/

Aufzeichnung der Südosteuropagesellschaft von der Verleihung der Konstantin-Jireček-Medaille für besondere Leistungen in der Südosteuropa-Forschung an Prof. Dr. Karl Kaser: Link

 

Forschungskolloquium: "Themen neuester Forschungen zu Südost- und Mitteleuropa" - Sommersemester 2022

In diesem NachwuchsforscherInnen-Kolloquium werden neue Forschungsthemen und -fragen zur Geschichte und Historischen Anthropologie Südosteuropas vorgestellt sowie anhand von ausgewählter Literatur aktuelle theoretische und methodische Probleme des Fachs reflektiert.

Programm

 

Kliofest 03 cetvrtak I 01 PDK The End of Ottoman Rule in Bosnia.jpgVorstellung des Lehrstuhls am Kliofest in Zagreb + Buchdiskussion

Im Rahmen des diesjährigen Geschichtsfestivals "Kliofest - Festival povijesti", das zum mittlerweile neunten Mal in Zagreb stattfand, stellten Hannes Grandits und Ruža Fotiadis am 19.05.2022 den Lehrstuhl für Südosteuropäische Geschichte vor und diskutierten gemeinsam mit Husnija Kamberović von der Universität Sarajevo und dem Zagreber Historiker und Turkologen Vjeran Kursar über die neue Monographie von Hannes Grandits "The End of Ottoman Rule in Bosnia".

Link

 

Workshop des Lehrstuhls für Südosteuropäische Geschichte "Aktuelle Themen und neue Forschungsansätze", 12.-13. Mai 2022, Sport- und Erholungspark Strausberg, Sport- und Erholungspark 35, 15344 Strausberg

Rüdersdorf.jpgStrausberg.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom 12. bis 13.5.2022 stellten DoktorandInnen, MitarbeiterInnen und Gäste des Lehrstuhls für Südosteuropäische Geschichte ihre aktuellen Forschungsvorhaben vor. Der Workshop fand im Sport- und Erholungspark Strausberg statt - mit einem Ausflug in den Museumspark Rüdersdorf, wo wir von Kathrin Jurkat, einer ehemaligen Doktorandin am Lehrstuhl, fachkundig über das Gelände des immer noch aktiven Kalksteintagebaus mit seinen Industriedenkmälern geführt wurden.

Programm

 

teaser 1.png

Ringvorlesung "Krieg und Frieden in Europa im 19. Jahrhundert", montags, 10-12 Uhr, digital

Programm

27.06.2022, Hannes Grandits: "Die Orientkrise der 1870er Jahre und das Scheitern einer Friedenslösung"

 

Gastwissenschaftler Jože Pirjevec (Slowenien) am Lehrstuhl für Südosteuropäische Geschichte

Der Historiker Prof. Jože Pirjevec ist seit Anfang März im Rahmen des Alumni-Programms der Alexander von Humboldt-Stiftung Gast am Lehrstuhl für Südosteuropäische Geschichte. Bis Ende Mai 2022 forscht Herr Pirjevec zur internationalen und transnationalen Perspektive des jugoslawischen politischen Systems im Rahmen der sozialistischen Selbstverwaltung.

 


Informations- und Diskussionsveranstaltung des IfG zum Ukrainekrieg "Der Krieg in der Ukraine - und die Geschichtswissenschaft?"

Am 20. April diskutierten Prof. Jörg Baberowski und Prof. Hannes Grandits unter Moderation von Prof. Matthias Pohlig und Prof. Gabriele Metzler unter dem Titel „Der Krieg in der Ukraine – und die Geschichtswissenschaft?“ im Rahmen der Auftaktveranstaltung des Instituts für Geschichtswissenschaften zu Beginn des Sommersemester 2022. Trauriger Anlass dafür war der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine. Die von 200 Studierenden und Lehrenden des IfG besuchte Online-Veranstaltung widmete sich auch der Frage der Instrumentalisierung von Geschichtsbildern in diesem Krieg.

Standbild Diskussion.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Podiumsdiskussion "Bosnien 1992/Ukraine 2022: Zivilgesellschaftliche Reaktionen auf den Krieg", 7. April 2022, 18:00-20:00 Uhr, hybride Veranstaltung: Gemeinschaftshaus am Bat-Yam-Platz (U-Bhf. Lipschitzallee) bzw. per Zoom.

Weitere Informationen zPanel Bosnien 92 Ukraine 22.pngur Podiumsdiskussion und zur Anmeldung finden sich im Anhang.