Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Südosteuropäische Geschichte

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2021

Lehrveranstaltungen von Prof. Dr. Hannes Grandits
 

Masterseminar 51431 (2 SWS): The emergence of “humanitarian interventions” in the nineteenth century

Fr., 10-12, starting 16.04.2021, digital

It is commonly believed that humanitarian interventions are a fairly recent development. But certain European powers began to claim a moral and political right to intervene in other states' affairs to save people from “massacres” or “extermination” already two centuries ago. In the beginning, humanitarian interventions where almost exclusively focused on the Ottoman Empire.How can we understand this development vis-à-vis the rise of imperialism and colonialism in the same period of time? What were the motives for aiding humanity, for state action or inaction?  In this seminar we will try to find answers to these questions. We will also critically reflect about what lessons can be learned for similar actions today and how humanitarian interventions have become an important feature in global politics.

 

Einführungskurs 51605 Imperien und Nationen in alltagsgeschichtlichen Bezügen 

Master-Einführungskurs (4 SWS) [Hannes Grandits + Janis Nalbadidacis]

Do. 10-14, Beginn 15.04.2021, digital

Der Kurs ist eine Einführung in die Grundlagen und Arbeitsweisen der Geschichtswissenschaft. Er richtet sich an Studienanfängerinnen und Studienanfänger. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können lernen, wie man als Historikerin und Historiker arbeitet: Wie liest man wissenschaftliche Texte? Wie interpretiert man Quellen? Was heißt eigentlich „historisch denken“? Diese Fragen werden am Beispiel historischer Themenkomplexe exemplarisch und mit einem Fokus auf das Thema „Imperium und Nation in alltagsgeschichtlichen Bezügen“ diskutiert. Von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden aktive Vorbereitung und engagierte Mitarbeit erwartet.

 

Bachelorseminare Neuere und Neueste Geschichte 51420 (2 SWS): Der Weg zu einer post-imperialen Ordnung: der ungarisch-österreichische Grenzraum nach dem 1. WK

Do, 14-16, ab 15.04.2021, digital

Im Spätherbst 1918 verlor die Österreichisch-Ungarische Monarchie den Ersten Weltkrieg. Damit brach auch die alte Ordnung zusammen. In diesem Seminar wird es um den Weg in eine „post-imperiale Ordnung“ gehen. Im Mittelpunkt wird dabei exemplarisch der ungarisch-österreichische Grenzraum stehen. Diskutiert werden u.a. die folgenden Themenbereiche: 1) Implementierung der neuen Ordnungen und ihre Konsequenzen, 2) Nachkriegsgewalt und politische Mobilisierung, 3) Wirtschaftlicher Zusammenbruch und neues Grenzregime, 4) Ständische Strukturierung eines sprachlich/konfessionell vielschichtigen Grenzraums.

 

Forschungskolloquium 51486 (3 SWS): Themen, Theorien und Forschungsansätze in der Geschichte Mittel-/Südosteuropas

Fr., 14-18, 14tgl./2, ab 16.04.2021, digital (siehe Programm auf https://www.geschichte.hu-berlin.de/de/bereiche-und-lehrstuehle/gesuedosteu/aktuelles)

In diesem Nachwuchsforscher/innen-Kolloquium werden neue Forschungsthemen und -fragen zur Geschichte und Historischen Anthropologie Südosteuropas vorgestellt sowie anhand von ausgewählter Literatur aktuelle theoretische und methodische Probleme des Fachs reflektiert. Das aktuelle Programm findet sich immer auf der Homepage des Lehrstuhls für Südosteuropäische Geschichte.


Lehrveranstaltungen von Dr. des. Janis Nalbadidacis


Übung 51454 (2 SWS): Time regimes in colonial contexts

Die. 12-14, starting 13.04.2021, digital 

Different concepts of time and them clashing are a central aspect of colonial contexts. This includes questions of temporality as well as historicity and is often embedded in broader processes of negotiating power. This course will reflect on what so far has been discussed in research under the umbrella of time regimes. It will introduce various ways to grasp time regimes theoretically to then turn to case studies. Featuring examples from Africa to Samoa and Latin America serve to exemplify the application of such approaches and ask what new perspectives they might offer.


Einführungskurs 51605 Imperien und Nationen in alltagsgeschichtlichen Bezügen 

Master-Einführungskurs (4 SWS) [Hannes Grandits + Janis Nalbadidacis]

Do. 10-14, Beginn 15.04.2021, digital

Der Kurs ist eine Einführung in die Grundlagen und Arbeitsweisen der Geschichtswissenschaft. Er richtet sich an Studienanfängerinnen und Studienanfänger. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können lernen, wie man als Historikerin und Historiker arbeitet: Wie liest man wissenschaftliche Texte? Wie interpretiert man Quellen? Was heißt eigentlich „historisch denken“? Diese Fragen werden am Beispiel historischer Themenkomplexe exemplarisch und mit einem Fokus auf das Thema „Imperium und Nation in alltagsgeschichtlichen Bezügen“ diskutiert. Von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden aktive Vorbereitung und engagierte Mitarbeit erwartet.