Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Neueste und Zeitgeschichte

 

Meta Stephan

Akteure ohne Mandat?
Deutsche Wirtschaftsunternehmen als politische Akteure in Argentinien 1945 bis 1983

(Dissertationsprojekt)

 

Das Promotionsprojekt untersucht deutsche Unternehmen – exemplarisch Siemens und Daimler-Benz – als (außen-)politische Akteure in Argentinien zwischen 1945 bis 1983. Die Studie verfolgt eine doppelte Zielsetzung: Zum einen wird der Frage nach dem Verhältnis von Wirtschaft und Politik im nationalen und internationalen Kontext nachgegangen. Die Unternehmen Siemens und Daimler-Benz werden hierbei als eigenständige Akteure der deutsch-argentinischen Beziehungen zwischen 1945 und 1983 betrachtet und zugleich als internationale Akteure im nationalen Kontext verstanden. Zum anderen werden die Tochterunternehmen in Form einer modernen Unternehmensgeschichte untersucht: Ihre mögliche Emanzipation, ihre Kommunikation mit und Rückbindung an die Mutterhäuser sowie ihre gesellschaftliche Funktion für den Standort Argentinien sollen analysiert und diskutiert werden. In transnationaler Perspektive und mit einem kulturgeschichtlich sensibilisierten Zugriff werden in dem Promotionsprojekt Unternehmens-, Wirtschafts- und Diplomatiegeschichte miteinander verbunden.