Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Neueste und Zeitgeschichte

 

Zeithistorische Forschungen 2/2018

Gewaltabkehr als gesellschaftliches Projekt in der Bundesrepublik Deutschland

Herausgegeben von Thomas Schaarschmidt, Winfried Süß und Peter Ulrich Weiß

 

Vandenhoeck & Ruprecht 2018

208 Seiten

ISSN: 1612-6033

 

 

Thomas Schaarschmidt, Winfried Süß, Peter Ulrich Weiß
Gewaltabkehr als gesellschaftliches Projekt. Leitbilder und Ambivalenzen in der Geschichte der Bundesrepublik

Till Kössler
Jenseits von Brutalisierung oder Zivilisierung. Schule und Gewalt in der Bundesrepublik (1970–2000)

Wilfried Rudloff
Eindämmung und Persistenz. Gewalt in der westdeutschen Heimerziehung und familiäre Gewalt gegen Kinder

Annelie Ramsbrock
Vom Schlagstock zur Sozialtherapie. Gewalt in westdeutschen Gefängnissen

Jutta Braun
Vom Troublemaker zum Integrationsstifter? Fußball und Gewaltprävention in Deutschland vor und nach 1989

 

Interviews

Wolfgang Knöbl
»Was bedeutet eigentlich Gewalt?«. Ein Gespräch mit Wolfgang Knöbl

 

Essays

Claudia Kemper
Wann ist der Krieg vorbei?
Gewalterfahrungen im Übergang vom Nachkrieg zum Frieden

Christoph Weller, Stefan Böschen
Friedensforschung und Gewalt. Zwischen entgrenzter Gewaltanalyse und epistemischer Gewaltblindheit

 

Quellen | Sources

Roland Eckert, Anette Schumacher, Helmut Willems
Im Schatten der Geschichte. Die (vergessene) »Gewaltkommission« der Bundesregierung (1987–1990)

 

Besprechungen | Reviews

Neu gelesen

Teresa Koloma Beck
Mehr als der Mythos vom Zivilisationsprozess. Warum es sich lohnt, Norbert Elias' bekanntestes Werk neu zu lesen

 

Neu gesehen

Christoph Classen
»Ruhrpott-Rambo«. Die Schimanski-Tatorte und der Wandel von Gewalt in westdeutschen Fernsehkrimis