Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mittelalterliche Geschichte und Landesgeschichte

SoSe 2019

Prof. Dr. Michael Menzel

Masterseminar 51230

Die Anfänge des 100jährigen Krieges

 

Termin: Donnerstag 12.00 - 14.00 Uhr

Ort:       Friedrichstraße 191/193
             Raum 4026

Kommentar:
#

 

Epochenseminar 51214

Abaelard und Heloise: Liebe (nicht nur) zur Wissenschaft

Termin: Donnerstag 10.00 - 12.00 Uhr

Ort:       Friedrichstraße 191/193
             Raum 4031

Kommentar:
Eines der berühmtesten Paare des 12. Jahrhunderts gibt Einblicke in die Wissenschafts-, Emotions- und Sozialgeschichte der damaligen Zeit. Abaelards Karriere als Philosoph und Theologe, die Liebe zu seiner Schülerin Héloise und die Reaktionen der kirchlichen und weltlichen Öffentlichkeit sind quellenmäßig gut belegt. Abaelards Autobiografie und die wissenschaftlichen Diskussionen seiner Zeit sind ergiebige, wenn auch nicht immer objektive Zeugnisse. Methodisch herausfordernd, aber auch durchaus unterhaltsam lassen sich aus diesen Überlieferungen die geistesgeschichtliche Aura und die persönliche Tragik der beiden rekonstruieren.

 

Ines Garlisch

Epochenseminar:

Weibliche Herrschaft im Mittelalter: Adelheid von Burgund (51210)

Termin: Dienstag 14.00 - 16.00 Uhr

Ort:       FRS 191/193 Raum 5009

Kommentar:

Die Vorstellungen über die Möglichkeiten weiblicher Herrschaftsausübung im Mittelalter sind nach wie vor stark von der Vorannahme einer weitestgehend rechtlosen Stellung der Frau in dieser Epoche geprägt. Daran vermögen auch die Forschungen der letzten Jahre nur sehr allmählich etwas zu ändern, obwohl sie mittlerweile verdeutlichen konnten, dass es sich lohnt, das Thema differenzierter zu betrachten. In diesem Seminar soll deshalb am Beispiel der Königin und Kaiserin Adelheid von Burgund nachvollzogen werden, welche Wege weiblicher Herrschaftsausübung zur Zeit der Ottonen im 10. Jahrhundert bestanden. Neben Adelheid gilt es dabei auch so einflussreiche Frauen wie Mathilde von Quedlinburg, Hrotsvit von Gandersheim und Kaiserin Theophanu in die Überlegungen mit einzubeziehen, um ein möglichst weites Spektrum weiblicher Einflusssphären dieser Zeit zu erfassen.

 

Im Rahmen des Seminars ist eine dreitägige Exkursion geplant. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 25, eine persönliche und verbindliche Anmeldung (email: neugebin@hu-berlin.de) bis zum 31. März ist zwingend erforderlich. Bitte begründen Sie kurz, warum Sie an der Fahrt teilnehmen möchten.

Literatur:

  • Cordula Nolte: Frauen und Männer in der Gesellschaft des Mittelalters (Geschichte kompakt). Darmstadt 2011
  • Aufsatz „Adelheid“ von Amalie Fößel, in: Dies. (Hg.): Die Kaiserinnen des Mittelalters. Regensburg 2011, S. 35-59