Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Südosteuropäische Geschichte

Buchreihe: Phantomgrenzen im östlichen Europa

Herausgegeben von Béatrice von Hirschhausen, Hannes Grandits, Claudia Kraft, Dietmar Müller, Thomas Serrier

Trotz der grenzüberschreitenden Vernetzung von Menschen und Orten prägen ehemalige (z.B. habsburgische, preußische oder osmanische) territoriale Gliederungen und Grenzen die Gesellschaften Ostmittel- und Südosteuropas bis heute. Wie lassen sich diese Phänomene, die die Autoren mit dem Konzept der Phantomgrenzen und -räume beschreiben, erklären? Werden sie durch tradierte Strukturen bestimmt, oder durch politische, wissenschaftliche und gesellschaftliche Diskurse imaginiert und (re)produziert?

Ausgehend von empirischen Fallstudien, hinterfragen die Autoren dieser Buchreihe Raumbezüge von (historischen) Akteuren und analysieren aus deren Perspektive die Wechselwirkungen zwischen Raumwahrnehmung, Raumerfahrung und der Gestaltung des Raums.

Die Buchreihe "Phantomgrenzen im östlichen Europa" versammelt die Ergebnisse des in vier Teilprojekten organisierten Kompetenznetzwerk „Phantomgrenzen in Ostmitteleuropa“, dieses wird seit 2011 vom BMBF im Rahmen der Förderung der Regionalstudien finanziert. (zur Verlagsseite)

 

Bisher erschienen:

 

Béatrice von Hirschhausen, Hannes Grandits, Claudia Kraft, Dietmar Müller, Thomas Serrier (Herausgeber):

Phantomgrenzen

Räume und Akteure in der Zeit neu denken

Göttingen: Wallstein Verlag (Phantomgrenzen im östlichen Europa Bd. 01) 2015

ISBN: 978-3-8353-1658-4

 

Michael G. Müller und Kai Struve (Herausgeber):

Fragmentierte Republik?

Das politische Erbe der Teilungszeit in Polen 1918 –1939

Göttingen: Wallstein Verlag (Phantomgrenzen im östlichen Europa Bd. 02) 2016

ISBN: 978-3-8353-1745-1

 

Michael G. Esch und Béatrice von Hirschhausen (Herausgeber):

Wahrnehmen – Erfahren – Gestalten

Phantomgrenzen und soziale Raumproduktion

Göttingen: Wallstein Verlag (Phantomgrenzen im östlichen Europa Bd. 03) 2017

ISBN: 978-3-8353-1847-2

Michael G. Esch:

Die Stadt als Spielfeld

Raumbegriffe, Raumnutzungen, Raumdeutungen polnischer Hooligans

Göttingen: Wallstein Verlag (Phantomgrenzen im östlichen Europa Bd. 04) 2016

ISBN: 978-3-8353-1848-9

 

Rita Aldenhoff-Hübinger, Catherine Gousseff und Thomas Serrier (Herausgeber):

Europa vertikal

Zur Ost-West-Gliederung im 19. und 20 Jahrhundert

Göttingen: Wallstein Verlag (Phantomgrenzen im östlichen Europa Bd. 05) 2016

ISBN: 978-3-8353-1954-7

 

Đorđe Tomić:

Phantomgrenzen und regionale Autonomie im postsozialistischen Südosteuropa

Die Vojvodina und das Banat im Vergleich

Göttingen: Wallstein Verlag (Phantomgrenzen im östlichen Europa Bd. 06) 2016

ISBN: 978-3-8353-1955-4

 

Sabine von Löwis:

Umstrittene Räume in der Ukraine

Kontinuitäten und Brüche sozialräumlicher Strukturen in der Westukraine

Göttingen: Wallstein Verlag (Phantomgrenzen im östlichen Europa Bd. 07) 2017

ISBN: 978-3-8353-3053-5

Sabine von Löwis (Herausgeberin)

Das Phantom der alten Grenze am Zbruč

Politische Diskurse, literarische Repräsentationen und kartographische Visualisierungen

Göttingen: Wallstein Verlag (Phantomgrenzen im östlichen Europa Bd. 08) 2018

ISBN: 978-3-8353-3345-1