Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Lehrstuhl für Wissenschaftsgeschichte

Aktuelles

Forum Wissenschafts- und Buchgeschichte, 10.-11.09.2018

Der Schwerpunkt des Workshops "Forum Wissenschafts- und Buchgeschichte" liegt auf Forschungen zum 20. Jahrhundert. Die Veranstaltung wird ermöglicht durch die Nachwuchsförderung der Internationalen Buchwissenschaftlichen Gesellschaft (IBG) und unterstützt von der Philosophischen Fakultät und dem Institut für Deutsche Literatur der HU-Berlin. Die Diskussionsliteratur wird 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn per Mail zirkuliert.

 

 

 

"Machine Translation Before and After the Iron Curtain", Professor Michael Gordin (Princeton University), 05.07.2018, Humboldt-Universität, Hauptgebäude 

Im Rahmen der Vortragsreihe Knowledege in Translation des Berliner Zentrums für Wissensgeschichte wird Professor Michael Gordin PhD, Princeton University, am 05.07.2018 von 14:00-15:45 Uhr an der  Humboldt-Universität zu Berlin, Unter den Linden 6, Raum 2249a ("Marmorsaal) einen Vortrag zu Machine Translation Before and After the Iron Curtain halten. Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion mit Charu Singh (University of Cambridge) statt.

 

Akademische Gedenkfeier für Prof. Dr. Rüdiger vom Bruch, 04.07.2018, Auditorium des Grimm-Zentrums

Mit einer akademischen Gedenkfeier im Auditorium des Grimm-Zentrums ehrt die Philosophische Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin am 04.07.2018 um 18 Uhr c.t. den 2017 verstorbenen Wissenschaftshistoriker Prof. Dr. Rüdiger vom Bruch.

Professor vom Bruch hatte von 2005 bis 2011 die Professur für Wissenschaftsgeschichte am Institut für Geschichtswissenschaften der HU inne. Im Fokus seiner Forschung stand die Organisations- und Universitätsgeschichte.

Anlässlich der Gedenkfeier wird Prof. Michael Gordin PhD, Princeton University, einen Vortrag zum Thema

University History Today - Universitätsgeschichte heute

halten und seine Thesen im Anschluss im Rahmen einer von Prof. Dr. Gabriele Metzler moderierten Podiumsdiskussion mit

Prof. Dr. Anke te Heesen, HU Berlin
Prof. Dr. Doris Kaufmann, Universität Bremen
Dr. Aleksandra Pawliczek, HU Berlin
Prof. Dr. Heinz-Elmar Tenorth, HU Berlin

diskutieren.

Im Anschluss findet ein kleiner Empfang statt. Um Anmeldung bis zum 15. Juni 2018 wird gebeten. office.geschichte.westeuropas@hu-berlin.de.

 

Ausstellung: Architekturen der Wissenschaft. Die Universitäten Berlins in europäischer Perspektive, 19.06.-30.07.2018, Foyer der Juristischen Fakultät der HU ("Kommode"), Bebelplatz 2

Seit rund drei Jahrhunderten prägen Gebäude der Wissenschaften das städtische Antlitz Berlins. Waren es zunächst Bauten der Akademie der Wissenschaften und der Charité, bestimmen seit dem frühen 19. Jahrhundert bis heute die Universitäten das Erscheinungsbild der Stadt mit. Im architektonischen Erbe verdichten sich die Verflechtungen des modernen Wissenschaftssystems mit der Geschichte einer europäischen Metropole vom aufgeklärten Absolutismus bis zur Gegenwart.

Eine Ausstellung im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018.

Idee und Konzeption:Gabreile Metzler und Arne Schirrmacher.

Flyer

Website

 

Fußball, Bleistift, Schuh - Das Musée Sentimental, 28.06.2018, Kolonnadenhof auf der Museumsinsel Berlin

Am 28.06.2018 um 19:00 Uhr hält Prof. Dr. Anke te Heesen im Rahmen der Reihe Kolonnaden Bar der Staatlichen Museen zu Berlin Preußischer Kulturbesitz im Kolonnadenhof auf der Museumsinsel einen Vortrag zum Musée Sentimental, einem Ausstellungskonzept des Schweizer Künstlers Daniel Spoerri.

 

Keynote "Messy Feelings and the Magic of Tidying up", 07.06.2018, MPI für Bildungsforschung

Rhodri Hayward (Queen Mary University of London) wird am 07.06.2018, 17-19 Uhr, am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung im Rahmen des ERC-Workshops "Excess" eine Keynote halten. Der Titel seines Vortrages lautet: "Messy Feelings and the Magic of Tidying Up" (Abstract).

Hayward arbeitet und publiziert unter anderem zur Geschichte der Psychologie, Neurobiologie und Neuropsychiatrie sowie zur Geschichte der Emotionen. Weitere Informationen zu ihm finden Sie hier

 

Konferenz "Learning by the Book", 06.-10.06.2018, Princeton University

Organisiert von Angela Creager (Princeton University), Mathias Grote (Humboldt-Universität zu Berlin), Elaine Leong (Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin), und Kerstin von der Krone (DHI Washington) unterstützt durch das Deutsche Historisches Institut, Washington, D.C. und Princeton University (Center for Collaborative History, International Fund, und David A. Gardner ’69 Magic Project in the Humanities Council).

Thema der Konferenz ist eine globale, epochenübergreifende Untersuchung von Handbüchern im Kontext einer Wissensgeschichte. Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Konferenz.

Virtuelle Teilnahme ist möglich (siehe Website). Im Vorfeld der Konferenz werden Blogbeiträge zu den Forschungsthemen der Teilnehmer auf dem "History of Knowledge"-Blog des DHI Wahshington publiziert.

 

Seminarreihe: "Histories of Biomedical Knowledge"

Im Sommersemester 2018 lädt die Nachwuchsforschergruppe "Learning from Alzheimer's Disease. A History of Biomedical Models of Mental Illness" zu ihrer neuen Seminarreihe "Histories of Biomedical Knowledge" ein. An ausgewählten Terminen werden vorabzirkulierte Artikel von jungen NachwuchsforscherInnen diskutiert.

Im Zentrum der Auseinandersetzung stehen unterschiedliche historiographische Zugänge zur biomedizinischen Forschung im langen 20. Jahrhundert.

Zum Download des Programms klicken Sie bitte auf die Abbildung.

 

Forschungskolloquium zur Geschichte des Wissens

Sie finden hier die Semesterübersicht über das aktuelle Forschungskolloquium.

 

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis: Wissenschafts- und Wissensgeschichte, Berlin SoSe 2018

Das neue kommentierte „Berliner Vorlesungsverzeichnis Wissenschaftsgeschichte“ für das Sommersemester 2018 ist online.

In diesem Verzeichnis findet sich eine hochschulenübergreifende Liste aller Lehrveranstaltungen, deren Inhalte in den Bereich der Wissenschafts- und Wissensgeschichte fallen.

Zum Download der Broschüre klicken Sie bitte auf die Abbildung.

 

 

 

Sonderdruck #4 und #5

Zuletzt erschienen die Nummern 4 und 5 der Reihe Sonderdruck.

Moritz Neuffer geht in "Arbeit am Material. Die Theorie-Dokumentationen der Zeitschrift alternative" anhand dem Werdegang der alternative-Zeitschrit der linken Zeitschriften-Publizistik zwischen Ende der 1950er und Anfang der 1980er nach.

Malte Spitz ruft in "Theodor W. Adorno/Hermann Grab: Bericht einer unveröffentlichten Korrespondenz" den Briefwechsel der beiden zwischen den Jahren 1926 und 1949 in Erinnerung.

 

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Facebook

Erfahren Sie mehr über die aktuellen Aktivitäten des Lehrstuhls auf unserer Facebook-Seite. Wir freuen uns über Sie als Follower, Ihre Unterstützung und Beiträge. Klicken Sie für eine entsprechende Weiterleitung auf den Icon oder einfach hier...