Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Geschichte Osteuropas

Eugen Trost

Name
Eugen Trost
E-Mail

Kurzvita Forschung

Kurzvita

1989 geboren in Nikolaew/Ukraine
2010-2013             

Studium der Geschichte und Politikwissenschaft an den Universitäten Göttingen und Uppsala/Schweden

Abschluss: Bachelor of Arts

2013-2014

Studium der Sicherheitspolitik an der University of St Andrews/Großbritannien

Abschluss: Master of Letters

seit 2015 Promotion am Lehrstuhl für die Geschichte Osteuropas der Humboldt-Universität zu Berlin

Forschung

Forschungsprojekt: „Der Einfluss von Ideologie auf die Entwicklung von militärstrategischen Konzepten in der Sowjetunion in den Jahren 1930-1937“

Das Forschungsprojekt behandelt die Frage, inwieweit ideologisch motiviertes Handeln einen signifikanten Effekt auf die Entwicklung und Umsetzung von Strategietheorie in der Sowjetunion in den Jahren 1930 bis 1937 hatte und falls das der Fall war, in welcher Weise sich diese Wirkung ausdrückte. Die Untersuchung des Zusammenhangs zwischen der sowjetischen Staatsideologie und der Entwicklung, Formulierung und Umsetzung von militärstrategischen Konzepten soll bestehende Forschungslücken schließen und einen Beitrag zum Verständnis der in diesem Fall wirkenden Einflussfaktoren leisten. Besonderes Augenmerk wird dabei auf den Ablauf von Entscheidungsfindungsprozessen gelegt, mit dem Ziel deren innere Logik nachzuvollziehen und die für die Entscheidungen ausschlaggebenden Faktoren definieren und einordnen zu können. 

Die Arbeit steht im Zusammenhang mit andauernden wissenschaftlichen Debatten über die Relevanz nicht-materieller Einflussfaktoren für die Entwicklung der strategischen Ausrichtung eines Staates und dessen Streitkräften. Einen Beitrag zu diesen Debatten in Form einer historischen Fallstudie zu leisten, ist daher eine der Aufgaben der Dissertation.