Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Geschichtswissenschaften

Bewerbung

Wer kann sich für einen Erasmus-Aufenthalt bewerben?
 

 

Grundsätzlich können sich alle Studierende des IfG bewerben. Das Institut für Geschichtswissenschaften unterhält Partnerschaften in ganz Europa mit insgesamt mehr als 150 Austauschplätzen. Abhängig von der Partnerhochschule können sich BA-Studierende, MA-Studierende und sogar PhD-Studierende bewerben. Lehrende, die an einem Austausch interessiert sind, melden sich bitte direkt bei der ERASMUS-Koordination. Unter Partneruniversitäten findest du eine genaue Auflistung, wer sich wo und für was bewerben kann.

 
 
Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:
  • Immatrikulation an der Humboldt-Universität zu Berlin zum Vollzeitstudium oder als Nebenhörer*in
  • BA-Studierende: min. 1 absolviertes Semester inkl. Einführungsmodul an der HU
  • Bestehender bilateraler Vertrag zwischen dem IfG und der Partnerhochschule
  • Ausreichende Sprachkenntnisse in der Unterrichtssprache der Partnerhochschule, d.h. mindestens B2-Niveau nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER)
 

 

Fachfremde Studierende (andere Fächer als Geschichte) können sich ebenfalls bewerben. Ihre Bewerbungen werden jedoch als letzte berücksichtigt. Vorrang haben stets Studierende des IfG. Allerdings werden die Austauschplätze nur an den historischen Instituten der Partnerhochschulen angeboten, nach Absprache können aber auch Kurse anderer Fächer besucht werden. Die Organisation liegt dabei bei die*der Bewerber*in und nicht beim Erasmus-Büro.

 

Sollte die Nachfrage nach einzelnen Austauschplätzen größer sein als das vertraglich vereinbarte Austauschkontingent im jeweiligen Studienfach, erfolgt die Platzvergabe nach einem Leistungsranking (Motivationsschreiben, Noten, Sprache, interkulturelle Kompetenz und Engagement, Fachsemester).

 

 

An dieser Stelle möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass sehr gute Studienleistungen oder die Einhaltung der Regelstudienzeit keine Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung sind. In der Regel werden die Kapazitäten der Erasmus-Plätze nicht voll ausgeschöpft und die meisten Bewerbungen daher angenommen.

 
 
Wie und wann bewerbe ich mich?
 

 

Informiere dich zunächst unter Partneruniversitäten über unsere vielen Austauschplätze in Europa. Dort findest du allgemeine Informationen für Erasmus-Interessierte zum geforderten Sprachniveau, zu Wohnheimplätzen, zur Kurswahl und vielem mehr. Nachdem du dich für eine oder mehrere Partnerhochschulen entschieden hast, kannst du deine Bewerbung bis zur jährlichen Frist einreichen.

Deine Bewerbung muss bis zum 31. Januar postalisch (Briefkasten des Erasmus-Büros, siehe Kontakt) sowie digital (erasmus.geschichte@hu-berlin.de) eingereicht werden. Diese Bewerbungsfrist gilt für das gesamte folgende akademische Jahr (Wintersemester sowie Sommersemester).

Es werden nur vollständige Bewerbungen bei der Auswahl berücksichtigt. Lediglich das Kurzgutachten sowie der Sprachnachweis können nach vorheriger Absprache mit dem Erasmus-Büro nachgereicht werden.

 
 
Welche Unterlagen muss ich für meine Bewerbung einreichen?
 

 

  • Bewerbungsformular des Instituts
  • Motivationsschreiben (Hinweise dazu findest du hier)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Aktueller Leistungsspiegel (AGNES-Ausdruck)
  • Ggf. BA-Zeugnis bei Master-Studierenden
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Sprachnachweis der Unterrichtssprache (Hinweise dazu findest du hier)
  • Kurzgutachten einer Dozentin / eines Dozenten des Instituts für Geschichtswissenschaften

→ Erstsemester, die ein solches Gutachten nicht erbringen können, melden sich bitte vorab per E-Mail an das Erasmus-Büro.

 

 

Was passiert mit meiner Bewerbung?

 

Alle bis zum 31. Januar eingegangenen Bewerbungen werden für das nachfolgende Akademische Jahr berücksichtigt.

Die Bewerbungen werden an den zuständigen ERASMUS-Koordinator Dr. Benjamin Conrad weitergereicht, der über diese dann entscheidet und die Ergebnisse mit den Bewerbungen an das Erasmus-Büro zurückgibt.

Die positiven wie negativen Bescheide werden per Email bis zum Ende des Wintersemesters mitgeteilt. Anschließend müssen die Bewerber*innen ihre Plätze innerhalb einer ein- bis zweiwöchigen Frist annehmen oder ablehnen.

 

Wie verläuft das Auswahl- und Nominierungsverfahren?
 

 

In den Fakultäten bzw. Instituten erfolgt das Auswahlverfahren für das nächste akademische Mobilitätsjahr. Daher wird deine Bewerbung zunächst durch das Erasmus-Büro des Instituts für Geschichtswissenschaften auf Vollständigkeit geprüft. Sollte die Nachfrage das Angebot der vertraglich vereinbarten Austauschplätze überschreiten, werden die Plätze nach einem Leistungsranking vergeben. Dem Motivationsschreiben wird hierbei die größte Wichtigkeit zugemessen.

Alle erfolgreichen Bewerberinnen und Bewerber nominieren wir anschließend an der favorisierten Gasthochschule. Daraufhin wird sich deine Gasthochschule mit weiteren Instruktionen zur Registrierung, Kurswahl und Immatrikulation bei dir per E-Mail melden. Ggf. musst du nun noch einmal deine Bewerbung dort einreichen. Bitte beachte hierzu die von der Partnerhochschule gesetzten Fristen, für die wir nicht verantwortlich sind!